03.03.2021: Bund und Länder haben Öffnungskonzept Breitensport beschlossen! 

Raphael Kandra geht bei CIB Black Ball Open an den Start

(LJ) Paderborn – Für den amtierenden deutschen Einzel-Europameister Raphael Kandra (WRL 29, Paderborner SC) steht mit den CIB Black Ball Open in Ägypten das letzte PSA-Turnier in 2020 ab kommendem Sonntag auf dem Programm (für Männer: 13. bis 18. Dezember, derzeit läuft die Ausgabe der Frauen bis einschließlich 12. Dezember, jeweils 112.500 US-Dollar Gesamtpreisgeld). Die Turnierteilnehmer müssen negative Coronatests innerhalb von 72 Stunden vor Ankunft vorweisen. „Vor Ort werden wir direkt vom Organisator am Flughafen abgeholt und begeben uns im Hotel in Eigenquarantäne bis ein weiterer negativer Test vorliegt. Danach befinde ich mich in der sogenannten „Bubble“ und warte auf meinen Einsatz. Es ist kein Kontakt zu Außenstehenden erlaubt“, schildert Kandra, der am Freitagmorgen in Richtung Kairo aufbricht.

Raphael Kandra – Bild: PSC/Jona Greitemeier

Der aktuelle dreifache Deutsche-Einzelmeister hat in der ersten Runde ein Hammer-Los erwischt: Der Neuseeländer Paul Coll, seit Anfang Dezember die neue Nummer 4 der Welt, wartet am Sonntag, 13. Dezember, um 19 Uhr deutscher Zeit auf den 30-Jährigen: „Das ist natürlich eine spannende Aufgabe. Das letzte Aufeinandertreffen liegt knapp anderthalb Jahre zurück, das habe ich während der DPD Open in Eindhoven noch in drei Sätzen verloren. Jetzt bin ich gespannt, was ich rausholen kann“, sagt Kandra.

Simon Rösner, elffacher Deutscher Einzelmeister und aktuell Achter der Weltrangliste, musste seinen Start beim Turnier aufgrund einer Oberschenkelzerrung absagen. „Es ist zwar keine allzu schlimme Verletzung, aber ich will aktuell nichts riskieren und fit sein, sollte die Bundesliga Mitte Januar wieder starten“, erklärt Rösner. Wir wünschen Rösner gute und schnelle Besserung!

Die Zitate wurden einer Pressemitteilung des Paderborner Squash Clubs (PSC) entnommen.

Share it
Menü