Team EM: Damen verlieren Krimi gegen die Schweiz

Breslau – Die Team-Europameisterschaften im polnischen Wroclaw (Breslau, 2. bis 5. Mai) gehen für die deutsche Damen-Nationalmannschaft am heutigen Tag zu Ende. Die Mannschaft unterliegt in einem sehr knappen Spiel mit zwei Fünfsatzduellen gegen die Schweiz mit 0:3 Spielen. Sina Kandra (DRL 11, Paderborner SC) lieferte sich an der Topposition mit Cindy Merlo (WRL 103) einen spannenden Fight: Nach 2:1 Führung fand die Schweizerin besser in das Spiel und arbeitete sich kontinuierlich heran. Am Ende holte sie beide Folgedurchgänge und damit das Auftaktmatch für die Schweiz.

Franziska Hennes (re) im Spiel gegen die Schweiz – Bild: DSQV e.V.

An Position zwei ging die Deutsche Einzelmeisterin Franziska Hennes (DRL 1, Paderborner SC) gegen Gaby Huber in den Court. Auch hier gab es ein spannendes Duell, das hin und her ging. Nach 1:2 Rückstand kämpfte Hennes sich heran und konnte ausgeichen. Der letzte Satz ging an Huber und so war die Partie vorzeitig entschieden. Nele Hatschek (DRL 5, SRC Duisburg) auf Position drei war gegen Céline Walser in vier Sätzen unterlegen. Damit beenden die Damen die Team-EM auf dem achten Platz in der Division 1 und werden kommendes Jahr bei den nächsten Team-EM in der Division 2 an den Start gehen.

"Leider haben wir heute gegen die Schweiz äußerst knapp 0:3 verloren mit zwei knappen Fünfsatzmatches. Die gute Ausgangslage durch den Sieg gegen Tschechien konnte nicht genutzt werden. Wir wussten im Vorwege, dass es schwer werden wird und waren mit dem Einsatz aller Spielerinnen zufrieden“, so Damen-Bundestrainer Uwe Peters.

Weitere Bilder gibt es auf der DSQV-Facebookseite zur Ansicht.

Alle Ergebnisse gibt es online hier.

Share it
Menü