Julius Benthin im DEM/DAM – Interview

Mit Julius Benthin (DRL 29, Sportwerk Hamburg) stellte sich jetzt der nächste Teilnehmer der vom 15. bis 18. Februar in Hamburg stattfindenden Deutschen Einzelmeisterschaft (DEM) / Deutschen Amateurmeisterschaft (DAM) den Fragen des DSQV. Benthin ist bester U21-Spieler Hamburgs und drittbester Hamburger in der aktuellen Deutschen Rangliste. Er spielt mit Sportwerk Hamburg II das erste Jahr in der Bundesliga Nord und gewann bisher fünf von sieben Matches. Der 19-jährige BWL-Student kam über Racketlon zum Squashsport: Zuerst spielte er viel Tischtennis und Tennis, doch dann zog Squash ihn in seinen Bann. Der DSQV befragte den Hamburger Nachwuchsspieler zu seinen Zielen, Stellenwert und Vorbereitung der DEM/DAM, seinen Favoriten und dem U23-Pilotprojekt.

Hallo Julius, cool, dass du Lust und Zeit für dieses kurze Interview hast.

Ja klar gerne, das ist eine schöne Sache.

Du spielst voraussichtlich die DEM-Qualifikation mit deiner Ranglistenplatzierung 29,

da die Meldeliste Platz 17 bis 48 dazu berechtigt.

Was sind deine Ziele und Erwartungen an die DEM-Quali und das Turnier insgesamt?

Ich hoffe natürlich in der Quali zu gewinnen und in das Hauptfeld zu kommen. Insgesamt freue ich mich auf gute Spiele und versuche so weit zu kommen, wie es geht.

Wie hoch ist dein Stellenwert der DEM/DAM?

Er ist etwas größer geworden, da ich nun keine Jugend mehr spiele. Ich habe die Saison über auf dieses Turnier hingearbeitet und es war jederzeit mein festes Ziel und Highlight.

Für so ein großes Turnier ist eine entsprechende Vorbereitung notwendig.

Wie sah diese aus und wie oft und mit wem trainierst du?

Ich trainiere fast täglich und bin so ca. sechsmal die Woche beim Training. Ich lege meine Schwerpunkte auf Fitness, Zirkeltraining, Feeding-Übungen und Bergsprints. Meine Trainingspartner sind in der Regel mit Norman Junge, Felix Auer, Julius Winkler, Bart Wijnhoven und Predi Fritsche weitere Hamburger Spieler.

Wen siehst du als Favoriten für die den Deutscher Meistertitel bei Damen und Herren?

Bei den Damen bin ich mir nicht sicher. Ich könnte mir vorstellen, dass Sina Kandra als Favoritin an den Start geht. Bei den Herren sehe ich Simon Rösner vorne.

Der DSQV hat mit der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft U23 ein neues Pilotprojekt gestartet.

Diese wird mit der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft (13. bis 15. April)

parallel ebenfalls im Sportwerk stattfinden. Wie findest du das und bist du dabei?

Da bin ich auf jeden Fall dabei, vor allem auch, weil es in meiner Heimanlage ist. Das ist meiner Meinung nach eine gute Möglichkeit für unseren Nachwuchs, einen guten Übergang von der Jugend zu den Erwachsenen zu ermöglichen.

Danke dir für das Interview, Julius.

Gerne. Kein Problem.

 

Das Interview führte Lennard Jessen für den DSQV.

Share it
Menü