Tag 1 Junioren-Einzel-WM U19: Start für das deutsche Team – Saskia Beinhard zieht in die nächste Runde ein

Tauranga – Die deutsche U19-Mannschaft mit DSQV-Coach Rainer Müller ist nach der langen Anreise im neuseeländischen Tauranga gut angekommen. Der Auftakt des Individualwettbewerbes für die Deutschen sei den Erwartungen entsprechend ein schwerer Start gewesen, da einige zum ersten Mal bei einer U19-WM dabei waren, so Bundestrainer Oliver Pettke. Saskia Beinhard (SC Monopol Frankfurt) siegte nach sehr konzentriertem fehlerfreiem Spiel mit 3:0 Sätzen gegen Alexandra Haydon (AUS, 11:6, 11:6, 11:7). Sie trifft nun am morgigen Donnerstag auf die an Position 5 bis 8 gesetzte Japanerin Satomi Watanabe (6:20 Uhr MESZ). "Man merkt ihr die Erfahrung bei ihrer insgesamt 5. Jugend-WM an, sie hat stark gespielt. Aber auch alle anderen Deutschen haben gut gekämpft und sich voll reingehängt", so der betreuende DSQV-Coach Rainer Müller.

Mädchen U19

v.l.n.r.: Eva Nistler und Alice Kramer – Bild: DSQV e.V. / Rainer Müller

Eva Nistler als jüngste deutsche Teilnehmerin (1. SC Würzburg) begann bei ihrer WM-Premiere etwas nervös, wurde dann im dritten Satz stärker, fand zu ihrem Spiel und brachte den dritten Satz so in die Verlängerung, in der sie knapp unterlegen war. Insgesamt musste sie sich mit 0:3 (3:11, 5:11, 10:12) gegen die Inderin Samita Sivakumar geschlagen geben. Als nächste Gegnerin wartet die Franzosin Fanny Segers morgen um 7 Uhr MESZ. Nistlers Teamkollegin Alice Kramer (ebenfalls 1. SC Würzburg) fand gegen die Australierin Grace Pattison nicht die entscheidenden Mittel und musste sich mit 0:3 (10:12, 5:11, 6:11) geschlagen geben und hat in der nächsten Runde morgen die US-Amerikanerin Laila Sedky als Gegnerin (8:20 MESZ). Katerina Tycova (ebenfalls 1. SC Würzburg) erwischte gegen Cheng Nga Ching (HKG) den besseren Start und begann stark (11:5). In der Folge fand ihre Gegnerin jedoch besser ins Spiel, Tycova kämpfte weiterhin gut, konnte aber nicht mehr die entscheidenden Akzente setzen und verlor so mit 1:3 (11:5, 5:11, 2:11, 4:11). Sie trifft nun morgen auf Anna Hughes (NZL) um 9 Uhr MESZ.

Katerina Tyova (li), Saskia Beinhard (mi) und Tobias Weggen (re) – Bild: DSQV e.V. / Rainer Müller

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jungen U19

Nils Schwab – Bild: DSQV e.V. / Rainer Müller

Für Nils Schwab (SI Stuttgart) war es die erste WM-Teilnahme und daher gelte es hier in erster Linie Erfahrung zu sammeln laut DSQV-Coach Rainer Müller. Der Ägypter Ahmed Elmashad sei bei der 0:3 (5:11, 2:11, 6:11) Niederlage der spielbestimmende Akteur gewesen. Nächster Gegner ist der Südafrikaner Glenn Yates morgen um 1:40 Uhr MESZ. Für Tobias Weggen (Paderborner SC) begann sein Auftaktmatch gut mit dem Gewinn des ersten Satzes (11:7) gegen den US-Amerikaner Tiber Worth. Danach musste Weggen die Sätze zwei und drei abgeben. In Duchgang vier wurde Weggen wieder stärker, konnte das Spiel aber nicht mehr zu seinen Gunsten drehen und verlor daher mit 1:3 (11:7, 3:11, 7:11, 8:11). Sein nächster Gegner ist morgen der US-Amerikaner Eric Kim um 3:40 Uhr MESZ.

 

 

 

Alle Ergebnisse können hier eingesehen werden.

Share it
Menü