Team-EM: Deutsche Herren unterliegen Frankreich im Halbfinale, Damen mit weiterem Sieg in Platzierungsspielen

Eindhoven – An Tag drei der Team-Europameisterschaft der Damen und Herren (27. bis 30. April) im niederländischen Eindhoven gab es aus deutscher Sicht Sieg und Niederlage: Die Damen gewannen mit 2:1 Matches gegen Finnland in den Platzierungsspielen um die Ränge 5 bis 8 in der Division 1. Die Deutsche Herren-Nationalmannschaft (ebenfalls Division 1) hingegen verlor ihr Halbfinale gegen Frankreich mit 0:4 Spielen und spielt damit morgen um Bronze. Gegner der deutschen Damen und Herren ist jeweils Schottland.

Deutschlands Damen besiegen Finnland mit 2:1 – Bild: DSQV

„Die Eröffnungspartie von Katerina legte den Grundstein zum deutschen Sieg. Die ersten beiden Sätze hat sie einwandfrei gespielt. Im dritten Satz fing sie zunächst gut an. In der spielentscheidenden Phase wurde sie etwas nervös, wehrte einen Satzball ihrer finnischen Gegnerin Riina Koskinen ab und nutzte ihren eigenen ersten Matchball erfolgreich zum 3:0 Erfolg. An der Topposition kämpfte Saskia gut, jedoch war ihre Gegnerin Emilia Soini insgesamt zu stark, sodass es 1:1 in Matches stand. Maya gewann an Position 3 auch ihr drittes Spiel dieser EM (3:0 gegen Sanna Koivumäki) und brachte der deutschen Mannschaft den 2:1 Gesamtsieg ein“, bilanzierte Bundestrainer Damen Bart Wijnhoven die Begegnung Deutschland gegen Finnland. Morgen um 9 Uhr treffen die deutschen Damen auf Schottland.

Deutschlands Herren unterliegen Frankreich im Halbfinale mit 0:4 – Bild: Steve Cubbins

Das mit Spannung erwartete Herren-Halbfinale auf dem Eindhovener Glascourt zwischen Deutschland und Frankreich ging im Endergebnis mit 4:0 Spielen an die Franzosen. Eröffnet wurde die Partie von Simon Rösner, der einen 1:2 Rückstand gegen Baptiste Masotti noch ausgleichen konnte, am Ende aber mit 5:11 im letzten Satz das Nachsehen hatte. Im folgenden Spiel der Topposition 1 zwischen Raphael Kandra und Gregoire Marche holte der amtierende vierfache Deutsche Einzelmeister Kandra Satz eins, ehe alle drei Folgesätze an Marche gingen. Yannik Omlor, aktueller Deutscher Vize-Einzelmeister, hatte gegen die ehemaligen Weltranglisten-1. Gregory Gaultier keine Chance und unterlag in drei Sätzen. Im Spiel an Position vier gab Jan Wipperfürth, Deutscher Jugend-Einzelmeister U19 2021, sein Debüt im Dress der Herren-Nationalmannschaft. Er unterlag im auf zwei Gewinnsätze verkürzten Dead Rubber – Spiel gegen Sebastien Bonmalais in zwei Durchgängen. Deutschlands Herren treffen damit morgen um 12 Uhr auf Schottland.

Simon Rösner an Position 2 im Spiel gegen Baptiste Masotti – Bild: Steve Cubbins

„Es war das erwartet schwere Halbfinale gegen Frankreich. Simon hat sehr gut gespielt, ließ seine alte Klasse immer wieder aufblitzen, verlor jedoch am Ende in fünf Sätzen gegen Baptiste Masotti. Raphael holte den ersten Satz, ehe Gregoire Marche danach der stärkere Spieler war. Gregory Gaultier auf Position drei besiegte Yannik in drei Sätzen. Im folgenden Dead Rubber – Spiel habe ich Jan seinen ersten Einsatz im Herrenbereich gegeben, nachdem ursprünglich Valentin vorgesehen war. Wenn eine Begegnung bereits entschieden ist, ist dies in Ansprache mit der anderen Mannschaft zulässig. Wir konzentrieren uns nun auf die morgige Partie um Bronze!“, sagte Chef-Bundestrainer Oliver Pettke.

Raphael Kandra unterlag gegen Gregoire Marche in vier Sätzen – Bild: Steve Cubbins

Alle Detail-Ergebnisse aus Eindhoven gibt es hier.

DSQV-Medienpartner sportdeutschland.tv überträgt mehrere Spiele der Deutschen Nationalmannschaft der Damen und Herren live aus Eindhoven. Einige Spiele stehen zur Ansicht im Replay zur Verfügung.

Share it
Menü