Raphael Kandra: „Bis Jahresende 2022 möchte ich in den TOP 15 stehen!“

Paderborn – Der amtierende Einzel-Europameister und dreifache Deutsche Einzelmeister Raphael Kandra (Nr. 20 der aktuellen Weltrangliste, Bild) schaffte im Jahr 2021 seinen erfolgreichen Wiedereinzug in die TOP 20. Er blickt im DSQV-Interview mit DSQV-Pressesprecher Lennard Jessen u.a. auf das Jahr 2021 zurück und auf das Jahr 2022 voraus.

Raphael Kandra in Action – Bild (Archiv): PSA World Tour

DSQV: Hallo, Raphi. Cool, dass du Zeit hast für ein DSQV-Interview. Fangen wir gleich mal an und blicken auf 2021 bis heute zurück: Du hast dreimal das Achtelfinale und einmal das Viertelfinale in Turnieren der höchsten Kategorie auf Weltranglistenturnieren erreicht. Dazu bist du im November 2021 wiederholt erfolgreich in die TOP 20 der Weltrangliste eingezogen, nachdem du dort zuletzt im Mai 2019 gewesen warst. Wie bist du mit dem laufenden Jahr bisher zufrieden?

RK: Gerne, Lennard, kein Problem. Du hast hier bereits gute Punkte aufgeführt. In diesem Jahr habe ich fast durchweg eine gute Konstanz in den Ergebnissen zeigen können. Ich bin mehr als zufrieden.

DSQV: Du hast bei den Qatar Classic vor Kurzem den zu diesem Zeitpunkt Weltranglisten-6. Marwan Elshorbagy zum zweiten Mal geschlagen. Wie hast du das Match erlebt?

RK: Das war ein super spannendes Match! Es war definitiv anders als bei den British Open! Dieses Mal war es viel mentaler. Ich habe mich total fokussiert und nie geärgert und immer nur nach vorne geschaut. Damit habe ich Marwan dann am Ende auch mental besiegen können.

DSQV: Im April dieses Jahres wurdest du zum zweiten Mal Vater. Wie gefällt dir die Rolle? Bedeutete dies weitere Veränderungen? Ihr seid umgezogen.

RK: Ich gehe sehr in der Vaterrolle auf. Meine ältere Tochter kümmert sich sehr um unsere jüngere und alles ist sehr liebevoll bei uns in der Familie zusammen mit meiner Frau Sina. Fast jeden Tag passiert etwas Neues und ist sehr schön. Unser Umzug war zwar naheliegend aufgrund der Geburt unserer 2. Tochter, doch war dieser nur in einem Wasserschaden begründet. Geplant ist, dass wir unser Haus Mitte Dezember wieder beziehen können.

DSQV: In Deutschland finden derzeit vermehrt kleinere Weltranglistenturniere statt und auch der Deutsche Squash Verband plant auch mittelfristig ein größeres wie die German Open. Wie bewertest du diese Entwicklung?

RK: Das ist auf jeden Fall eine sehr positive Sache. Wir haben mittlerweile viele deutsche PSA-Spielerinnen und Spieler. Ob diese alle irgendwann ausschließlich professionell unterwegs sind, ist dabei irrelevant. Wichtig ist erst einmal, dass viele Interessenten da sind und wir dadurch eine breite Masse bekommen. Eine Ausrichtung einer German Open wäre sehr gut, um auch in Deutschland Squash auf Topniveau zeigen zu können.

DSQV: Blicken wir auf 2022 voraus. Was hast du dir für Ziele vorgenommen?

RK: In der Weltrangliste möchte ich bis Jahresende 2022 in den TOP 15 stehen. Das Jahr 2022 möchte ich mich konstant in den TOP 20 halten. Nach dem Jahreswechsel geht es gleich mit zwei Turnieren in den USA in Houston und New York los. Ebenfalls großen Stellenwert haben die World Games 2022 für mich. Dies ist eine der wenigen Chancen, als nichtolympische Sportart sich auf ganz großer Bühne im größten Multisportevent der Welt zu zeigen. Ein gutes Ergebnis ist mir auch für die Sportfördergruppe der Bundeswehr und den Deutschen Squash Verband wichtig. Zusätzlich möchte ich meine Deutsche Einzelmeisterschaft und die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft mit dem Paderborner SC verteidigen.

DSQV: Nun hast du die Möglichkeit eines freien Kommentars, Raphi. Was möchtest du spontan einmal loswerden?

RK: Alle Squashfans sollten den Social Media – Kanälen des Deutschen Squash Verbandes und der verschiedenen deutschen Nationalspielerinnen und Nationalspieler sowohl bei Instagram als auch bei Facebook folgen, um immer aktuelle News aus der Welt des Squash zu erhalten. Gerne sollen alle Fans auch mit Kommentaren interagieren. Wir als Spieler sind sehr dankbar über Statements, wenn wir auf einem Turnier sind und freuen uns über Rückmeldungen zu den Events!

DSQV: Danke dir für das Interview, Raphi. Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg bei allen anstehenden Aufgaben.

RK: Gerne, kein Problem. Danke, Lennard.

 

Das Interview führte Lennard Jessen für den DSQV.

 

 

Share it
Menü