DSL: Squash-Bundesliga-Saisonstart nach aktuellem Stand am 27. November 2021

Eppstein – Die Squash-Bundesliga der Deutschen Squash Liga e.V. (DSL) startet nach aktuellem Stand am übernächsten Wochenende (27. November 2021) in ihre Saison 2021/2022. Gespielt wird wie bisher in zwei Herren-Bundesligastaffeln: Bundesliga Nord und Süd. Dabei wird erstmals das Punktesystem der European Club Championships (ECC) in der DSL Anwendung finden.

Simon Rösner (li), hier im Spiel gegen Cedric Kuchen bei der DSL-Endrunde 2021 in Bremen, startet in Kürze mit dem Paderborner SC in die neue Bundesliga-Saison – Bild (Archiv): Christian Lortat

DSL-Vorsitzender Peter Schmidl zur Frage, ob die neue Saison wie geplant am 27. November 2021 startet: „Ja, dass wird sie, außer die neue Ansammlung der Regierungen (alt und neu) oder die Bundesländer verhängen noch bis dahin einen allgemeinen Lock-down.“

Eine wesentliche Neuerung wird dabei mit Beginn der neuen Saison im DSL-Spielbetrieb eingeführt: Das Punktesystem der European Club Championships (ECC). Demnach darf eine Herren-Mannschaft pro Begegnung in Summe aller vier Spieler maximal 60 Punkte aufweisen. Dabei bemisst sich der Punktewert eines Spielers nach seinem Ranking in der Weltrangliste der Professional Squash Association (PSA). Die Wertung greift, wenn eine PSA-Mitgliedschaft besteht oder nicht länger als drei Jahre vor dem Meldetermin ein PSA-Ranking vorlag. Wenn ein Spieler, der in der Weltrangliste hinter einem anderen Spieler steht oder gar nicht mehr PSA-Mitglied ist, aber vor diesem gesetzt wird, so erhält er die gleiche Punktzahl wie der hinter ihm gemeldete Spieler. Folgende Einteilung wird dabei zugrunde gelegt (Stichtag: Weltrangliste zum 01.08.2021 des Jahres):

  • Platz 1 – 20: 30 Punkte
  • Platz 21 – 50: 20 Punkte
  • Platz 51 – 100: 15 Punkte
  • Platz 101 – 150: 10 Punkte
  • Ex-PSA-Mitglieder, die in der Weltrangliste besser als 150 platziert waren und unter 46 Jahre alt sind: 10 Punkte
  • Sonstige: 5 Punkte
  • Jugendliche bis Altersklasse U19 (Stichtag ist der Spiel- bzw. Einsatztag), die in der PSA-Weltrangliste schlechter als Platz 150 stehen: 0 Punkte

Schmidl äußert sich zu den erwarteten Auswirkungen des ab Saisonbeginn geltenden ECC-Punktesystems auf den DSL-Spielbetrieb wie folgt:

„Wir gehen davon aus, dass die Auswirkungen in der Hin- und Rückrunde nicht ganz so groß sein werden wie dann in der Endrunde. Weil zumeist in den normalen Runden fast nie mit absoluter Bestbesetzung gespielt wird bzw. in der Vergangenheit gespielt wurde. Dies ist natürlich dann bei der Endrunde anders. Grundsätzlich soll/wird das System zu mehr Ausgeglichenheit und spannenderen Begegnungen führen – so wie es das auch schon seit Jahren bei der ECC macht. Dies ist notwendig, damit eine möglichst hohe Zahl an Mannschaften eine Chance haben und nicht alle im Prinzip vor der Saison befürchten/wissen, dass sie maximal Dritter nach Worms und Paderborn werden können. Dies würde die Motivation auf Dauer senken, ein Team zu melden, was ja teilweise in den vergangenen Jahren schon zu beobachten war.“

Ebenfalls ist es seitens DSL geplant, dass die Bundesliga-Spiele verstärkte Präsenz auf sportdeutschland.tv haben werden. Die DSQV-Frage, ob die Begegnungen der neuen Saison bei sportdeutschland.tv zu sehen sein werden, beantwortet Schmidl wie folgt:

„Einige sicher, aber von Beginn an wohl nicht alle, weil nicht alle Vereine bzw. Teams über das Equipment verfügen. Die DSL möchte dabei helfen, dass zum Zeitpunkt X jeder Verein Übertragungsequipment auf ihrem Center-Court hat. Ebenso wichtig wird dann sein, dass der Center-Court auch entsprechend gut bzw. „TV-tauglich“ aussieht.“

Die Spielpläne der DSL für die Saison 2021/2022 können wie folgt eingesehen werden:

Share it
Menü