El Gouna: Raphael Kandra steht in der dritten Runde

(LJ) El Gouna – Nach Auftaktsieg legt Raphael Kandra (WRL 31, Paderborner SC) in Runde zwei nach: Bei den mit insgesamt 363.000 US-Dollar dotierten El Gouna International Squash Open (20. bis 28. Mai 2021, Kategorie: PSA World Tour Platinum, jeweils 181.500 US-Dollar für Damen und Herren) steht der amtierende deutsche Einzel-Europameister in der dritten Runde. Kandra gewann am Nachmittag in drei Sätzen gegen Lucas Serme (FRA, WRL 36, Sportwerk Hamburg) mit 11:6, 11:9, 11:4 in rund 39 Minuten Spielzeit. Nach einem morgigen Ruhe- und Vorbereitungstag trifft Kandra am Sonntag auf Gregoire Marche (FRA, WRL 15, Black&White RC Worms) um 13:45 Uhr deutscher Zeit.

Raphael Kandra besiegt Lucas Serme in der zweiten Runde in El Gouna – Bild: PSA World Tour

„Raphi hat eine sehr souveräne und konzentrierte Leistung gezeigt, vor allem im ersten und dritten Satz. Durch sein sehr variables Spiel hat er Serme nicht zum Zug kommen lassen. Im zweiten Durchgang verlor Raphi zunächst etwas den Rhythmus, ehe er ab Satzmitte das Tempo wiederanzog und auch diesen Satz verdient gewann. Das ist ein tolles Ergebnis mit einer sehr ordentlichen Leistung, die ihm sicherlich viel Selbstvertrauen geben wird. Freuen wir uns nun auf die nächste Runde!“, kommentierte Chef-Bundestrainer Oliver Pettke nach dem Spiel zum DSQV.

Matchszene von Raphael Kandra (re) aus dem Spiel gegen Lucas Serme – Bild. PSA World Tour

„Ja, cool. Das ist ein geiles Gefühl. Gefühlt bin ich seit Ewigkeiten damit mal wieder in der dritten Runde, zumal ich in El Gouna bisher nie über Runde zwei hinauskam, obwohl ich hier ansich immer gut gespielt und mich sehr wohl gefühlt habe. Umso besser, dass es jetzt gereicht hat. Lucas ist natürlich ein ewiger Rivale seit der Jugend und das Schöne war, dass ich daher wusste, was auf mich zukommt. Ich habe mich gut vorbereitet und mir nicht zu viele Gedanken gemacht. Ich habe mich super bewegt, es war alles rund, die Hand machte es so, wie ich es auch vom Kopf her wollte. Im zweiten Satz habe ich es mir anfangs selbst etwas schwer gemacht, weil ich gefühlt zu viele Schlag-Optionen im Kopf hatte. Dann wurde mir bewusst, dass es auch mit einfachen Bällen geht. Im dritten Durchgang habe ich dann nochmal einen draufgelegt und Lucas wurde recht schnell müde. Nun freue ich mich mega auf Greg Marche und die dritte Runde!“, so ein glücklicher Raphael Kandra aus El Gouna nach seinem Spiel zum DSQV.

Alle Ergebnisse aus El Gouna gibt es hier.

Share it
Menü