Auch Lea-Iris Murrizi profitiert vom Talentengel-Sportstipendium im Sportinternat Paderborn

(LJ) Paderborn – Mithilfe des Talentengel-Sportstipendiums ist der Traum zweier junger Nachwuchstalente im Spitzensport ermöglicht worden: Die amtierende Deutsche Jugend-Einzelmeisterin U17 Lea-Iris Murrizi (Paderborner Squash Club) und Amna Besirevic (Volleyball-Regionalkader Paderborn) haben ihren Lebensmittelpunkt nach Paderborn verlegt und ziehen vier Monate nach ihrem Einzug ins Sportinternat eine Bilanz.

Bildzeile: Ulrike Kögler, Wolfgang Kögler, Amna Besirevic, Lea-Iris Murrizi und Matthias Hellmig (Foto: PSC/Jona Greitemeier)

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie beeinträchtigen zwar das Leben in allen Bereichen, die Sportlerinnen können nicht mehr trainieren und der Spielbetrieb liegt still, dennoch haben sich Lea und Amna als erste Bewohnerinnen in der Historie des Sportinternats gut eingelebt: „Das Einleben war angenehm, da die Leute hier sehr zuvorkommend und gastfreundlich sind. Ich habe schnell Anschluss gefunden und fühle mich wohl, auch Paderborn gefällt mir sehr gut. Vor allem im Vergleich zu meinem vorherigen Wohnort Stuttgart, wo ich die letzten sechs Jahre gelebt habe, denke ich, dass ich hier mehr hingehöre“, schildert die 16-jährige Lea, die zur Jugendmannschaft des PSC zählt und auch den Kader der amtierenden Deutschen Mannschaftsmeisterinnen ergänzt. Ihre Flurnachbarin Amna ist aus Minden nach Paderborn gezogen, um beim Volleyball-Regionalkader Paderborn in der U18/20-NRW-Liga und in der Damen-Oberliga zu spielen.

Durch die Unterstützung der Talentengel im Rahmen eines Sportstipendiums ist es den Schülerinnen nun seit August möglich, im Sportinternat Paderborn zu wohnen, das Reismann-Gymnasium zu besuchen und viel kürzere Wege zur Schule und zum Training zu haben.

„Die Finanzierung und unsere Unterstützung für 2021 ist trotz der aktuellen Corona-Situation sicher“, freuten sich Ulrike und Wolfgang Kögler, Initiatoren der Talentengel-Stiftung, während des Besuchs des Sportinternats zu verkünden. Die Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, herausragende Talente im Sport, in der Musik und der Mathematik/Informatik im Raum Ostwestfalen-Lippe mit Stipendien zu fördern und zu unterstützen. Im Gespräch mit Internatsleiter Matthias Hellmig und den beiden Athletinnen informierten sie sich über die Abläufe im Internat und Hellmig betonte, dass die beiden 16-Jährigen im Internat „ihren Platz gefunden und sich gut integriert haben.“

Beiden Sportlerinnen fehlt der Sport sehr: „Mitte Oktober war es dann mit dem Spielbetrieb im Volleyball schon vorbei“, blickt Amna wehmütig zurück. Für Lea-Iris Murrizi hat sich die Entscheidung für das Sportinternat Paderborn und den PSC schon jetzt ausgezahlt: Knapp sieben Wochen nach ihrem Umzug feierte sie den größten Erfolg ihrer noch jungen Karriere: Den Gewinn des Deutschen U17-Meistertitels. „Wir hoffen mit unserem Stipendium ein klein wenig zu Amnas und Leas Erfolgen beitragen zu können“, sagt Ulrike Kögler.

Matthias Hellmig unterstreicht: „Nicht nur die sportlichen Leistungen unserer beiden neuen Bewohnerinnen stimmen, sondern auch die Noten. Das ist uns im Internat sehr wichtig“, sagt der Internatsleiter, der mit seinem 20-köpfigen Team auf eine ganzheitliche Förderung der aktuell 38 Schützlinge aus den Sportarten Fußball, Basketball, Baseball, Football, Leichtathletik, Volleyball und Squash setzt.

Ulrike und Wolfgang Kögler freuen sich schon sehr darauf, Amna Besirevic und Lea-Iris Murrizi hoffentlich im Frühling wieder auf dem Volleyballfeld bzw. im Squashcourt in Aktion zu sehen.

Der Text wurde einer Pressemitteilung des Paderborner Squash Clubs vom 15. Dezember 2020 entnommen.

Share it
Menü