03.03.2021: Bund und Länder haben Öffnungskonzept Breitensport beschlossen! 

Ineta Mackevica und Valentin Rapp siegen erneut in Hamburg

(LJ) Hamburg – Ineta Mackevica (Paderborner SC) und Valentin Rapp (Black&White RC Worms) siegen beim mit insgesamt 2.000 US-Dollar dotierten Weltranglistenturnier 2. DSQV Sportwerk Closed Satellite (5. bis 6. Dezember, jeweils 1.000 US-Dollar für Damen und Herren) an diesem Wochenende in Hamburg, das aufgrund der COVID-19-Pandemie unter entsprechenden Hygieneregelungen stattfand. Zudem durften ausschließlich PSA-Spielerinnen und Spieler deutscher Staatsangehörigkeit oder ausländischer Staatsangehörigkeit mit festem Wohnsitz in Deutschland teilnehmen. Sowohl Mackevica als auch Rapp wiederholten damit den Turniersieg des 1. DSQV Sportwerk Closed Satellite – Turniers von vor drei Wochen am 14. bis 15. November.

Ineta Mackevica (li) gewinnt das Finale in Hamburg gegen Katerina Tycova (re) – Bild: Sportwerk

Mackevica setzte sich in dem 8er-Damenfeld zum Auftakt gegen Annika Lübbert (Kaifu-Ritter, 3:0) durch und bezwang im Halbfinale gegen die amtierende Deutsche Einzelmeisterin Saskia Beinhard (Paderborner SC, 3:1). Im Finale fand Mackevica gegen Katerina Tycova (SCSPORTS4YOU!) nach knapp verlorenem Auftaktsieg zurück auf die Siegerstraße und gewann die drei Folgedurchgänge beim 10:12, 11:6, 11:4, 11:5. Rang drei ging an Beinhard vor Aylin Günsav (SI Stuttgart).

„Zuallererst bin ich sehr glücklich, unter diesen Bedingungen und während dieser schweren Zeit wieder ein Turnier gespielt haben zu können, da derzeit nicht viele organisiert werden. Es ist ebenfalls auch schwerer geworden zu trainieren und die Motivation hoch zu halten, aber ich bin überzeugt, dass die anderen und ich unser Fitnesslevel auch in dieser harten Zeit gut gehalten haben. Aus diesem Grunde habe ich es sehr genossen, wieder zu spielen und es hat viel Spaß gebracht. Ich habe mich auf meine Fitness und meinen Matchplan verlassen. Beides hat mich zum Sieg geführt und ich bin darüber sehr glücklich“, so Ineta Mackevica zum DSQV.

Valentin Rapp (li) besiegt Roshan Bharos im Finale in drei Sätzen – Bild: Sportwerk

Bei den Herren erreichte der aktuelle Deutsche Vize-Einzelmeister Valentin Rapp (Black&White RC Worms) über Siege gegen Paul Wingelsdorf (L.A. Squasher Harsefeld-Stade, 3:0), Hendrik Vössing (Paderborner SC, 3:1) und Robin Ebert (1. SC Karlsruhe, 3:1) das Finale. Dort traf Rapp auf den topgesetzten Niederländer Roshan Bharos (Airport Squash). Mit 11:7, 11:6, 13:11 setzte Rapp sich durch und verteidigte damit seinen Titel von Mitte November diesen Jahres in der Elbmetropole erfolgreich. Rang drei erspielte Julius Benthin (Sportwerk Hamburg) vor Robin Ebert. Benthin wurde damit gleichzeitig bestplatzierter Hamburger Teilnehmer des Turniers.

„Ich freue mich über einen weiteren Sieg hier in Hamburg. Vielen Dank an den DSQV und die Anlage, vor allem in stellvertretender Person Bart Wijnhoven, die das Turnier ermöglicht haben“, so Valentin Rapp nach seinem Sieg zum DSQV.

Alle Ergebnisse aus Hamburg können im DSQV-Turnierportal hier eingesehen werden.

Share it
Menü