Rückblick U19-Team-WM 2018 vor genau 2 Jahren: Deutschland erreichte Achtelfinale nach 2:1 Sieg gegen Frankreich

(LJ) Chennai – Rückblick auf einen großen Erfolg unserer U19-Jugendnationalmannschaft: Heute vor genau zwei Jahren feierte unsere Deutsche U19-Jugendnationalmannschaft um DSQV-Bundeshonorartrainer U19 Rainer Müller bei der U19-Team-WM der Jungen im indischen Chennai mit einem starken 2:1 Sieg im zweiten und entscheidenden Gruppenspiel gegen das an Position 13 gesetzte Frankreich einen grandiosen Erfolg und erreichte damit die Runde der letzten 16. In der Spielreihenfolge 3, 1 und 2 schickte Rainer Müller mit Maximilian Baum (damals: SC hot socks Mülheim, jetzt: SC Turnhalle-Niederrhein), Abdel-Rahman Ghait (SC Turnhalle-Niederrhein) und Nils Schwab (SI Stuttgart) in das Rennen gegen die an Position 13 gesetzten Franzosen. Deutschland war damals an Position 18 gesetzt.

Riesengroße Freude nach dem Erfolg im deutschen Team: Deutschland besiegte Frankreich mit 2:1! – Bild: DSQV e.V.

Zunächst eröffnete Baum die deutsch-französische Begegnung gegen Manuel Pacquemar an Position 3. Er gewann den Auftakt mit 11:8, ehe sein Gegner dann den Druck erhöhte und das Spiel drehen konnte, sodass Baum sich einem 1:2 Rückstand gegenüber sah. Doch der deutsche U19-Jugendnationalspieler kämpfte weiter und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen: Nach einem ausgeglichenen Satzverlauf gewann er knapp mit 11:9 und glich damit nach Satzen aus. Im fünften Satz gehörte der Auftakt dem Franzosen (4:6), ehe Baum erneut sein großes Kämpferherz eindrucksvoll unter Beweis stellte und sich Punkt für Punkt ruhig und konzentriert heranarbeitete und bis auf 8:6 davonzog. Am Ende verwandelte Baum seinen ersten Matchball und brachte somit Deutschland mit 1:0 in Front.

Maximilian Baum (re) nach seinem Auftaktsieg – Bild: #WSFWorldJuniors

Im Spitzenspiel der Position 1 lag der Deutsche Vize-Jugendmeister U19 des Jahres 2018 Abdel-Rahman Ghait gegen Edwin Clain zunächst klar mit 0:2 Sätzen zurück. Aber er bewies deutlich seine Nervenstärke, als er im dritten Satz mit 7:10 hintenlag und drei Matchbälle erfolgreich abwehrte. Er gewann auch die Verlängerung und verkürzte zum 1:2 in Sätzen. Satz vier verlief ausgeglichen (5:5), ehe sich Clain verletzte und eine kurze Verletzungspause nahm. Als es nach kurzer Unterbrechung wieder besser ging bei Clain und dann weiterging, war das Spiel auf des Messers Schneide und hätte nicht spannender sein können: Ghait wehrte beim Stande von 9:10 einen weiteren Matchball ab, ehe Ghait einen eigenen Satzball danach nicht verwandelte. Am Ende gewinnt der Franzose hauchdünn mit 13:11 in der Verlängerung.

Somit musste die dritte Partie zwischen Nils Schwab und Adrien Douillard an Position 2 die Entscheidung über den Einzug in die TOP16 bringen: Schwab spielte die ersten beiden Sätze souverän herunter und ging zügig mit 2:0 Sätzen in Führung. In den Sätzen drei und vier kam sein Gegner besser in das Spiel und glich mit dem Gewinn von Satz vier aus. Im finalen fünften Satz startete Schwab sehr stark (4:0) und er geriet den gesamten Satz über nicht mehr in Rückstand. Am Schluss nutzt er seinen ersten Matchball und gewinnt mit 11:7 und brachte Deutschland damit unter die TOP16.

“Je schwieriger ein Spiel, desto größer die Freude am Gewinnen! Das beschreibt am besten das Gefühl nach dem Sieg gegen Frankreich in Chennai!”, so Bundeshonorartrainer U19 Rainer Müller genau zwei Jahre nach dem großen Erfolg gegen Frankreich bei der U19-Team-WM.

Deutscher Jubel beim Sieg von Maximilian Baum gegen Frankreich – Bild: #WSFWorldJuniors

Am Ende belegte Deutschland einen 16. Platz und übertraf damit die Setzposition 18 um zwei Plätze.

Alle Ergebnisse gibt es online hier.

Share it
Menü