DSQV gratuliert Sportwissenschaftlerin Anna Katharina Dunst herzlichst zur sehr guten Dissertation zur Dr. phil.

(LJ) Marburg/Lahn – Vor rund 1,5 Jahren führten wir mit Anna Katharina Dunst, Sportwissenschaftlerin, Fitness- und Athletiktrainerin, Mathematikerin und Mitglied des Lehrausschusses des Deutschen Squash Verbandes e.V. (DSQV), ein Interview (Link). Am vergangenen Mittwoch, den 6. Mai 2020, hat sie ein sehr gutes Ergebnis in ihrer Doktorarbeit „Physiologisches Anforderungsprofil Squash: Belastung, Beanspruchung, Energiebereitstellung und körperliche Leistungsfähigkeit im Herreneinzel in Abhängigkeit von Spielniveau und Sieg und Niederlage“ im Fachbereich Erziehungswissenschaften an der Philipps-Universität Marburg erhalten und führt damit den akademischen Doktorgrad einer Dr. phil. Als Erstgutachter fungierte Prof. Dr. Ralph Beneke und als Zweitgutachter Prof. Dr. Olaf Hoos. Dunst begann ihre Studie in Zusammenarbeit mit dem DSQV vor rund vier Jahren im März 2016 und stand dabei maßgeblich im Kontakt mit DSQV-Lehrausschuss-Vorsitzendem Rainer Müller sowie DSQV-Chef-Bundestrainer Oliver Pettke. Sie arbeitet derzeit am Institut für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT) in Leipzig im Bereich des Radsports und ist weiterhin Mitglied des wissenschaftlichen Bereichs im DSQV-Lehrausschuss. Sie unterstützt so den DSQV in allen Bereichen der Trainingslehre von der Jugend bis zu den Erwachsenen. Die von Dunst vorgelegte Arbeit ist die weltweite erste Promotionsarbeit im Squash. „Der Deutsche Squash Verband gratuliert Anna Katharina Dunst herzlichst zur Erlangung des Doktorgrades und ihrem sehr guten Ergebnis!“, sagte DSQV-Präsident Steve Mann.

Anna Katharina Dunst erlangt nach ihrer Doktorarbeit, die sie in Zusammenarbeit mit dem DSQV schrieb, den akademischen Grad einer Dr. phil. – Bild: DSQV e.V.

Share it
Menü