Corona-Krise: Wie halten sich unsere Damen und Herren der Nationalmannschaft fit?

(LJ) Die Entwicklung des Corona-Virus hat massive Auswirkungen auf alle Lebensbereiche, womit auch Sportdeutschland stark betroffen ist. So sind unter anderem als Teil mehrerer großer weitreichender Maßnahmenpakete Fitnesscenter und Sportanlagen geschlossen, damit die Ausbreitung des Corona-Virus eingedämmt werden kann. Viele Sportlerinnen und Sportler stellen sich deshalb die Frage, welche alternativen Trainingsformen sich daraus ergeben, um sich weiterhin fit zu halten und die im Einklang mit den ausgesprochenen Erlassen und Verfügungen stehen. Alle fünf Damen und sechs Herren der deutschen Squash-Nationalmannschaft erläutern ihre Trainingsformen, um Beispiele zu geben.

Die Spielerinnen und Spieler der deutschen Squash-Nationalmannschaft trainieren derzeit vielfach mit verschiedenen Home-Workouts wie hier die amtierende Deutsche Einzelmeisterin Saskia Beinhard – Bild: DSQV e.V.

“Training ist derzeit sehr schwierig. Ich mache derzeit viel am Berg wie Bergsprints oder Ähnliches, solange man sich noch frei bewegen darf. Außerdem fahre ich Rennrad und mache vermehrt Dinge, die ich sonst nicht so mache. Es ist eine schwere Situation. Von daher muss man sich anpassen und das Beste daraus machen”, so Deutschlands elffacher Einzelmeister und World Games 2017 – Gewinner Simon Rösner.

Der aktuelle Deutsche Einzelmeister Raphael Kandra beim Rennradfahren – Bild: DSQV e.V.

“Für mich als Profisportler ist das natürlich auch eine neue Situation und ich versuche immer das Beste draus zu machen. Nichtsdestrototz versuche ich mein Training fortzuführen. Rennrad fahren steht bei mir ganz oben auf der Trainingsliste. Ich bin jetzt der Meinung, dass ich mein Sommertraining etwas vorverlegen werde, da in der aktuellen Saison wohl wahscheinlich keine Turniere mehr stattfinden werden. Ab und an mache ich auch Bergsprints und Halteübungen. Alles etwas, was man alleine oder draußen noch machen darf. Es bringt jetzt nichts, Trübsal zu blasen, sodass man das Beste draus machen sollte. Ein positiver Effekt ist auch, dass ich nun mehr Zeit habe, das Leben mit meiner kleinen Tochter zu verbringen”, erläuterte der amtierende Einzel-Europameister, dreifache Deutsche Einzelmeister und Sportsoldat Raphael Kandra.

“Ich nutze viel das Home-Workout. So nutze ich unter anderem die Mittagspause vom Home-Office, um ein Home-Workout durchzuführen. Das sind dann vor allem squashspezifische Kräftigungs- und Stabilisationsübungen”, sagte die aktuelle Deutsche Einzelmeisterin Saskia Beinhard.

“Ich überbrücke die Zeit, wie es wahrscheinlich die meisten auch tun. Ich fahre Fahrrad, gehe laufen – natürlich nur solange es draußen noch zulässig ist – und mache zu Hause squashspezifische Workouts”, erklärte Nele Hatschek, Deutsche Einzelmeisterin 2019.

“Ich trainiere nun von zu Hause aus. Ich habe Tabata gemacht. Das ist ein Intervalltraining. Hierbei führt man 6 bis 7 Übungen durch, allerdings wird eine Übung achtmal durchgeführt. Die Belastungsdauer ist 20 Sekunden und 10 Sekunden Pause und das jeweils achtmal. Dann hat man eine Minute Pause und dann macht man die anderen Übungen. Hierbei wird der ganze Körper trainiert. Ansonsten habe ich mir ein paar Gewichte, Hanteln, Gummibänder und Bälle von der Arbeit nach Hause mitgenommen, um im Garten zu trainieren”, beschreibt Katerina Tycova, 4. der diesjährigen Deutschen Einzelmeisterschaften und Deutsche Jugendeinzelmeisterin U19 2018, ihr derzeitiges Training.

“Ich arbeite erst einmal ganz normal weiter. Das mache ich teilweise von zu Hause und teilweise auch noch im Büro. Ich versuche mich jetzt mit einigen Trainingsapps und mache so einige Workouts von zu Hause. Ich werde heute auch noch joggen gehen zum Beispiel, das geht ja alles noch”, sagte Franziska Hennes, vierfache Deutsche Einzelmeisterin und aktuelle Deutsche Vize-Einzelmeisterin.

“Da alle Fitnesscenter derzeit geschlossen haben, wo ich einen Großteil meines Trainings verbringe, werde ich nun mein Sommertraining vorverlegen”, sagte Yannik Omlor, Sportsoldat bei der Bundeswehr und aktueller Deutscher U23-Meister.

“Da der Ahorn-Sportpark geschlossen hat bin ich etwas eingeschränkt. Daher gehe ich ab und zu laufen und mache verschiedene Übungen zu Hause”, erklärte Lucas Wirths, seit 2016 Mitglied der Herren-Nationalmannschaft.

“Da seit rund einer Woche meine Trainingsanlage aufgrund der allgmeinen Entwicklung des Corona-Virus vorübgergehend geschlossen hat, kann ich derzeit kein Squash mehr spielen. Bis zur Schließung habe ich noch alle meine Trainerstunden gegeben. Derzeit bin ich viel im Garten und gehe zu Hause leichtem Fitness- und Krafttraining nach. Außerdem hält mich meine Tochter top fit. Ende Mai erwarte ich einen Jungen. Alles verläuft mit der Schwangerschaft so, wie es sein soll”, äußerte sich Sharon Sinclair, Deutsche Einzelmeisterin 2016.

“Morgens mache ich Yoga. Außerdem gehe ich laufen und mache verschiedene Sprintübungen sowie Zirkeltraining und Kräftigungsübungen für Rumpf und Beine”, erklärte Valentin Rapp, amtierender dreifacher Deutscher Vize-Einzelmeister.

“Für mich standen vor der bayerischen Ausgangssperre vor allem Bergtouren und Laufbahntraining im Vordergrund”, sagte Rudi Rohrmüller, mehrfacher Team EM-Bronze-Medaillengewinner mit der Deutschen Herren-Nationalmannschaft.

 

Share it
Menü