Neumünster: Lewis Anderson gewinnt 2. DSMP-DSQV PSA Satellite Open 2020

Allgemein

(LJ) Neumünster – Der Titel geht nach England: Der 18-jährige Engländer Lewis Anderson (WRL 284) gewinnt an Position 3/4 gesetzt die mit insgesamt 1.000 US-Dollar dotierten 2. DSMP-DSQV PSA Satellite Open 2020 in Neumünster. Er bewies dabei ein großes Kämpferherz und ging in drei seiner vier Matches über fünf Sätze. In Runde eins bezwang er Liaquat Ali (Paderborner SC) in drei Sätzen. In Runde zwei drehte er gegen den amtierenden Deutschen Vize-Meister U23 Tobias Weggen (WRL 427, Paderborner SC) einen 0:2 Satzrückstand in einen 3:2 Erfolg. In der Runde der letzten vier bezwang Anderson dann den für den 1. Bremer SC spielenden und topgesetzten Muhwati Blessing (ZIM, WRL 194) in erneut fünf Sätzen. Im Finale gegen den an Position zwei gesetzten Tarek Shehata (EGY, WRL 219, Moskitos Waiblingen) ging Anderson zunächst mit 2:0 Sätzen in Front, ehe Shehata besser in das Spiel fand und die Durchgänge drei und vier für sich entschied. Den finalen fünften Satz und damit den Titel in Neumünster sicherte sich Anderson. Rang drei und damit Bronze holte Blessing in fünf Sätzen gegen Erik Jakobsson (SWE, WRL 227).

Lewis Anderson (re) gewinnt das Finale in Neumünster gegen Tarek Shehata (li) – Bild: DSQV – Lennard Jessen

Bester Deutscher wurde Felix Auer (SC Monopol Frankfurt) auf Rang fünf vor Tobias Weggen. Auer bezwang dabei in der ersten Runde den Weltranglisten-487. Filip Jarota (POL, Airport Squash) in fünf Sätzen. In der Runde der letzten acht Spieler unterlag Auer gegen den späteren Zweiten Shehata in vier Sätzen und erreichte durch einen 3:2 Erfolg über Heiko Schwarzer (WRL 493, 1. Bremer SC) das Spiel im Platz 5, was kampflos an Auer ging.

Felix Auer (li) wird in Neumünster auf Rang fünf bester Deutscher (hier bei seinem Erstrundensieg gegen Filip Jarota (re)), Bild: DSQV – Lennard Jessen

Weitere Bilder des Turniers gibt es auf der DSQV-Facebookseite.

Alle Ergebnisse aus Neumünster gibt es im DSQV-Turnierportal.

Share it
Menü