Deutsche Squash Liga e.V. (DSL): Hamburg besiegt Paderborn, Worms gewinnt Süd-Spitzenspiel gegen Güdingen

(LJ) Die Deutsche Squash Liga e.V. (DSL) ist mit dem vergangenen ersten Bundesliga-Wochenende des neuen Jahres in 2020 gestartet. In der Bundesliga Nord gab es mit dem 4:0 Erfolg des bis vor dem Wochenende punktlos auf dem letzten Tabellenplatz rangierenden Sportwerk Hamburg über den aktuellen und bis dato im Saisonverlauf verlustpunktfreien amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister Paderborner SC es dabei eine Überraschung.

Sportwerk Hamburg (li) besiegt den aktuellen Deutschen Mannschaftsmeister Paderborner SC (re) – Bild: Henning Angerer

Hamburg’s Benjamin Aubert (re) gewinnt gegen Paderborn’s Dimitri Steinmann an Position 1 – Bild: Henning Angerer

Nachdem die Ostwestfalen auf Simon Rösner, Raphael Kandra sowie weitere Topspieler verzichten mussten, hätten sich die Hamburger bereits im Vorwege eine Chance auf Punkte ausgerechnet. Mit dem dann folgenden 4:0 Heimerfolg habe indes niemand gerechnet, wie aus einer Pressemitteilung des Sportwerk zu entnehmen ist. Es war gleichzeitg der allererste Sieg der Hamburger gegen die Ostwestfalen in ihrer Bundesliga-Historie. Den Grundstein zum Sieg der Hansestädter legte Norman Junge mit seinem 3:1 Erfolg gegen Tim Garner (ENG, beste WRL 26) und Benjamin Aubert (FRA, WRL 70) konnte ohne Satzverlust gegen Dimitri Steinmann (SUI, WRL 63) direkt nachlegen. Die Überraschung perfekt machten dann Nilo Vidal (ESP, WRL 275) und Ali Karargui (GER/EGY) mit ihren 3:1-Siegen gegen Lennart Osthoff bzw. Lucas Wirths (DRL 50). Durch den Hamburger Sieg konnten diese (6 Punkte, Platz 7) den letzten Tabellenplatz verlassen, den nun die L.A. Squasher Harsefeld-Stade belegen (5 Punkte). Tabellenführer im Norden bleibt der Paderborner SC (21 Punkte) knapp vor SC Turnhalle-Niederrhein (20 Punkte). Das Spitzenspiel gewannen die Paderborner am Samstag mit 4:0 zu Hause gegen die Gäste des SC Turnhalle-Niederrhein. Dahinter folgt der 1. Bremer SC (18 Punkte) auf Rang drei, der am Wochenende sowohl gegen 1. SC Diepholz und RSB in Rheydt zwei 4:0 Erfolge einfuhr.

In der Bundesliga Süd stand mit dem Duell zwischen dem Tabellenführer und amtierenden Deutsche Vize-Mannschaftsmeister Black&White RC Worms gegen den Tabellenzweiten SC Güdingen am Sonntag auch ein Topspiel auf dem Plan. Dieses entschieden die Wormser nach engem Spielverlauf mit 3:1 Spielen für sich: Zunächst sah es in beiden Begegnungen an Position 4 und 3 nach einer jeweils 2:1 Satzführung der Güdinger nicht nach einem Wormser Sieg aus. Johannes Dehmer-Saelz (WRL 390, DRL 10) lag gegen Carsten Schoor (DRL 7) vorne wie auch Herren-Nationalspieler Rudi Rohrmüller (DRL 24) gegen Jens Schoor (beste WRL 60). In der Folge gewannen beide Schoor-Brüder die Sätze vier und fünf und brachten ihre Mannschaft somit 2:0 in Führung. Der dreifache Einzel-Weltmeister der Herren (2010, 2011 und 2013) Nick Matthew (beste WRL 1) gewann danach an der Topposition gegen Güdingen’s Sebastian Bonmalais (FRA, WRL 68) in drei Sätzen und brachte den Wormser Sieg damit unter Dach und Fach. Güdingen’s Tom Ford (ENG, WRL 195) hatte mit dem amtierenden Deutsche Vize-Einzelmeister Valentin Rapp (WRL 145, DRL 3) wenig Probleme und holte das Spiel, sodass ein 3:1 für Worms das Endresultat war. Worms liegt verlustpuntfrei weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze mit 24 Punkten vor Güdingen (17 Punkte) und Moskitos Waiblingen (15 Punkte). Am Tabellenende stehen aktuell die Squash Devils aus Stuttgart (3 Punkte).

Black&White RC Worms (re) gewinnt das Spitzenspiel der Bundesliga Süd gegen den SC Güdingen (li) – Bild: Christian Lortat

 

 

Share it
Menü