Information des DSQV-Präsidiums zur Einführung der Nutzungsgebühr für das Turnierportal dsqv.turnier.de

DSQV Info

(LJ) Bocholt – Das Präsidium des Deutschen Squash Verbandes e.V. (DSQV) nimmt zur aktuellen Situation um die Einführung der Nutzungsgebühr für das Turnierportal dsqv.turnier.de wie folgt Stellung: Die Abschaltung des alten Turnieradministrationsprogramms interaktiv.dsqv.de wurde am 24. Mai 2018 offiziell bekanntgegeben (Link). Deutlich vor diesem Zeitpunkt hat der DSQV mit weiteren Engagierten bereits an einer Alternativlösung gearbeitet und testweise parallel das Portal tournamentsoftware.com für die Abwicklung von einzelnen Turnieren genutzt. Am 24. Juli 2018 wurde seitens DSQV bekanntgegeben, dass nun auch die nationale Turnieranmeldung für die Damen/Herren und die Masters über tournamentsoftware.com läuft (Link). Nach dem Erkennen von weiteren Synergieeffekten wurde auch die Jugend integriert und zusätzlich eine eigene DSQV-Datenbank geschaffen (Link vom 05.12.2018). Um eine ganzheitliche Lösung für alle DSQV-Landesverbände und ein gemeinsames Abbild aller bundesweiten und regionalen Squash-Turniere in Deutschland zu erzeugen, wurden in diesem Zeitraum auch erste Landesverbände aufgenommen. Im Laufe des Jahres 2019 folgte die Aufnahme weiterer Landesverbände und wurde in diesem Jahr weitestgehend abgeschlossen.

Bild: DSQV e.V.

Der DSQV hat in den Jahren 2018 und 2019 sämtliche Kosten, die sich im jährlichen mittleren vierstelligen Bereich befinden, für dieses Projekt vollumfänglich tragen können. Dazu zählen unter anderem die jährlichen Lizenzkosten für den DSQV und alle Landesverbände zur Nutzung der Software, die Spielerdatenbank, laufender Support und Wartung des bestehenden Systems sowie die Abstimmung und Umsetzung zahlreicher technischer Neuerungen am aktuellen System.

Im Zuge der von den Landesverbänden auf der ordentlichen DSQV-Mitgliederversammlung (OMGV) am 21. September 2019 beschlossenen und in Summe gesunkenen Landesverbands-Mitgliedsbeiträge an den DSQV ab dem Jahr 2020 mussten die jährlich im mittleren vierstelligen Bereich anfallenden Kosten für das Turnierportal dsqv.turnier.de im DSQV umverteilt werden, damit das Turnierportal weiterhin wie bisher genutzt werden kann. Der DSQV macht dabei ebenfalls dankend deutlich, dass viele Landesverbände ihren Mitgliedsbeitrag sogar freiwillig erhöht haben, um die in Summe entstandene Finanzierungslücke durch eine erforderlich gewordene Senkung des Beitrages anderer Landesverbände möglichst gut kompensieren zu können.

Im Rahmen der OMGV haben die Landesverbände des DSQV daher mit großer Mehrheit das Modell mit den zwei Paketen „Einfach“ (für ein Turnier, Gebühr: 5 Euro) und „National“ (für eine unbegrenzte Turnieranzahl im Zeitraum eines Jahres ab der ersten Turnieranmeldung, Gebühr: 15 Euro) beschlossen.

Die Spielerinnen und Spieler, die das neue Turnierportal dsqv.turnier.de nutzen und deren Mehrwerte ihnen damit ebenfalls zu Gute kommen, sollen aufgrund der zuvor erläuterten notwendig gewordenen Kostenumverteilung angemessen an den Kosten beteiligt werden, da sie das Turnierportal auch nutzen. Zur Berücksichtigung der unterschiedlichen Nutzung des Turnierportals werden die zwei genannten verschiedenen Pakete angeboten, um den unterschiedlichen Typen von Spielerinnen und Spielern in einem angemessenen Verhältnis zum Verwaltungsaufwand zu entsprechen.

Des Weiteren macht das DSQV-Präsidium deutlich, dass auch im europäischen Squashverband ESF und im Squash-Weltverband WSF entsprechende Nutzungsgebühren für die Turnieradministration in unterschiedlichen Modellen erhoben werden.

Das DSQV-Präsidium steht aus den zuvor genannten Gründen zusammenfassend voll hinter dem Beschluss der Landesverbände vom 21. September 2019.

 

Share it
Menü