Böblingen: Saskia Beinhard und Tarek Shehata gewinnen 2. Pink Power Classic

(LJ) Böblingen – Die 2. Pink Power Classic als drittes Deutsches Ranglistenturnier (9. bis 10. November, 2.500 Euro Gesamtpreisgeld) bei den Damen und Herren in der aktuellen Saison ist gestern in Böblingen mit Siegen von Saskia Beinhard (DRL 3, SC Monopol Frankfurt) bei den Damen und Tarek Shehata (EGY, WRL 188, Moskitos Waiblingen) bei den Herren A zu Ende gegangen. Beinhard bestätigte topgesetzt alle in sie gesetzten Erwartungen und feierte am Ende den Sieg in Böblingen ohne Verlust eines Satzes: Im Finale gegen ihre deutsche Nationalmannschaftskollegin und amtierende Deutsche Einzelmeisterin Nele Hatschek (DRL 4, SRC Duisburg 1993) gewann Beinhard mit 12:10, 12:10, 11:4 und sicherte sich damit wie in Hamburg bei der zweiten Deutschen Rangliste vor rund drei Wochen erneut den Titel. In das Finale kam Beinhard durch weitere 3:0 Erfolge über Lisa Seidensticker (DRL 12, Floppy’s SC Bielefeld) und Mareike Omlor (DRL 9, S.C. Yellow Dot Maintal). Rang drei ging an Nationalspielerin Katerina Tycova (DRL 6, SCSports4YOU!) durch ihren 3:0 Erfolg über Omlor.

Siegerinnen, Sieger und Platzierte der 2. Pink Power Classic mit Tim Gräßer (re), 1. Vorsitzender der Sport-Insel Stuttgart bei der Siegerehrung – Bild: Martin Herre

Bei den Herren A gewann der Ägypter Tarek Shehata, der durch den DSQV-Ranglistenausschuss auf Position 3/4 aufgrund seiner Spielstärke und ohne vorige Platzierung in der bisherigen Deutschen Rangliste eingestuft wurde, das Turnier. Auf seinem Weg zum Sieg musste er jedoch über viele Sätze gehen: Nach einem glatten 3:0 Auftakterfolg über Stefan Rodekurth (DRL 19, SC Hotsox Heilbronn) musste er jeweils in Runde zwei und drei über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen: Einem 3:2 Erfolg über Francisco Obregon (DRL 60, 1. Bremer SC) folgte ein weiterer erfolgreicher Fünfsatzfight gegen Carsten Schoor (DRL 5, Black&White RC Worms). Im Finale ging es dann für Shehata gegen Herren-Nationalspieler Yannik Omlor (DRL 15, Black&White RC Worms), der nach durch den DSQV-Ranglistenausschuss genehmigtem Antrag des Bundestrainers auf Position 3/4 eingestuft wurde. In drei engen Sätzen behielt Shehata beim 11:9, 11:9, 12:10 die Oberhand und gewann damit das Turnier. Rang drei bei den Herren A sicherte sich der aktuelle Deutsche Vize-Einzelmeister und Herren-Nationalspieler Valentin Rapp (DRL 3, Black&White RC Worms) durch einen 3:0 Erfolg über seinen Wormser Mannschaftskollegen Carsten Schoor.

“Wir haben uns mega über die 102 Meldungen gefreut, 30 mehr als im letzten Jahr. Wieder mit Special-Event am Samstagmittag, Foodtruck am Abend und anschließender Casino-Night, haben wir alles gegeben, um allen Teilnehmern ein tolles Turnier zu bieten. Die Atmosphäre war das ganze Turnier über klasse und wir haben viel positives Feedback bekommen. Nächstes Jahr möchten wir auf jeden Fall die 3. Pink Power Classic ausrichten. Sportlich hat das Turnier ebenfalls einiges geboten. Wir haben hochklassige Matches gesehen mit der ein oder anderen Überraschung“, sagte Tim Gräßer, 1. Vorsitzender des ausrichtenden Vereins Sport-Insel Stuttgart.

Alle Ergebnisse aus Böblingen gibt es auf der Turnierseite im DSQV-Turnierportal hier.

Weitere Bilder zur Ansicht gibt es auf der DSQV-Facebookseite.

Share it
Menü