Philadelphia: Rösner erreicht Viertelfinale, Kandra unterliegt Momen

(LJ) Philadelphia – Simon Rösner (WRL 6, Paderborner SC) erreicht bei den mit insgesamt 371.000 US-Dollar dotierten 2019 FS Investments U.S. Open Squash Championships (jeweils 185.500 US-Dollar für Damen und Herren, 5. bis 12. Oktober) durch einen 3:1 (11:4, 11:7, 6:11, 11:7) – Achtelfinalerfolg in rund 57 Minuten gegen Zahed Salem (EGY, WRL 15) die Runde der letzten Acht. Rösner trifft im Viertelfinale auf Tarek Momen, was nach aktuellem Zeitplan in der Nacht von Donnerstag auf Freitag um 0:15 Uhr deutscher Zeit stattfindet. Raphael Kandra (WRL 30, Paderborner SC) unterlag in der Nacht von gestern auf heute im Achtelfinale gegen den amtierenden Vize-Einzelweltmeister Tarek Momen (EGY, WRL 3) in drei Sätzen mit 5:11, 6:11, 10:12 in rund 36 Minuten Spielzeit.

Simon Rösner (li) im Spiel gegen Zahed Salem – Bild: PSA World Tour

“Simon hat besonders in den ersten beiden Sätzen eine hohe Qualität gepaart mit einem durckvollen Spiel gezeigt. Im dritten Satz war er teilweise etwas ungeduldig und verlor diesen. Im vierten Durchgang fand Simon wieder zu seinem druckvollen Spiel zurück und konnte mit dem Viertelfinalerfolg einen sehr guten Erfolg feiern”, sagte Bundestrainer Oliver Pettke zum Match Rösners’.

Raphael Kandra (re) im Spiel gegen Tarek Momen – Bild: PSA World Tour

“Raphael hat gegen Tarek 3:0 verloren. In den ersten beiden Sätzen kam Raphael nicht in das Spiel hinein. Viele gute Bälle von Tarek und einige eigene Fehler kennzeichneten diese Spielphase. Im dritten Satz hat Raphael super gegengehalten, als es zunächst schien, dass Tarek das Match locker nach Hause bringt. Doch Raphael die Ballwechsel länger machen können und kam nochmal heran und hatte sogar Satzball, den er knapp nicht genutzt hat. Nichtsdestrotrotz waren die Turniere in San Francisco und Philadelphia sehr gut für Raphael, sodass er mit mehr als erhobenen Hauptes in das nächste Turnier in Kairo gehen kann”, kommentierte Bundestrainer Oliver Pettke.

“Es ist gut, nach einem guten Sieg wieder im Viertelfinale zu stehen. Es ist mein insgesamt sechstes Viertelfinale bei den US Open in zehn Jahren. Nun geht es nach einem Ruhetag wieder auf den Glascourt gegen Tarek Momen”, sagte Simon Rösner.

“Tarek war heute einfach zu stark für mich und hat mich die ersten beiden Sätze gut auseinander genommen. Ich habe dabei nicht wirklich ins Spiel gefunden. Er hat dabei viel abgefangen und ich bin nicht wirklich nach vorne gekommen. Im dritten Satz habe ich versucht, geduldiger zu agieren und das hat teilweise auch echt gut funktioniert, sodass es das erste Mal zum Spiel auf Augenhöhe wurde.  Ich bin etwas spät dabei gestartet im dritten Satz. Tarek ist am Ende als verdienter Sieger aus dem Court gegangen”, sagte Kandra.

Ein kurzer Clip von Simon Rösner’s Matchball gibt es auf der DSQV-Facebookseite hier.

Einen kurzen Clip aus Satz drei von Raphael Kandra gibt es ebenfalls auf der DSQV-Facebookseite hier.

Alle Ergebnisse der US Open gibt es hier.

Share it
Menü