Einzel-EM in Bukarest startet morgen – Kandra und Beinhard vertreten DSQV

(LJ) Bukarest – Ab morgen starten die Einzel-Europameisterschaften 2019 (4. bis 7. September) in Bukarest. Die deutschen Farben werden durch den amtierenden Deutschen Einzelmeister Raphael Kandra (Paderborner SC) und Saskia Beinhard (SC Monopol Frankfurt) vertreten. Kandra geht topgesetzt in das Rennen in Bukarest und hat zunächst ein Freilos. Morgen Abend um 18 Uhr hat der deutsche Bronze-Gewinner des Vorjahres sein erstes Match um 18 Uhr gegen den Sieger der Partie zwischen Philip Georgiev (BUL) und Adam Pelczynski (POL). An Position zwei eingestuft hinter Kandra ist der Schweizer Nicolas Müller. Die Setzpositionen 3/4 bekleiden Borja Golan (ESP) und Auguste Dussourd (FRA). Golan tritt in Bukarest als aktueller Einzel-Europameister an. Saskia Beinhard hat im Damenfeld eine 9/16 Setzung erhalten und trifft morgen um 11 Uhr in Runde eins auf Kincso Szasz aus dem Gastgeberland. Nominiert hatte Pettke zunächst die aktuelle Deutsche Einzelmeisterin Nele Hatschek (SRC Duisburg 1993) und die aktuelle Deutsche Vize-Einzelmeisterin Franziska Hennes (Paderborner SC), die beide aus beruflichen Gründen auf die Nominierung verzichtet hatten.

Raphael Kandra spielt bei der Einzel-EM für Deutschland – Bild (Archiv): DSQV – Lennard Jessen

„Raphael ist in diesem Sommer in der Weltrangliste leider ein wenig gefallen. Dies ist Grund genug, um genügend Motivation zu haben, die alte Position wieder zurückzuholen. Dass es nicht einfach wird, wissen alle, aber es ist ein realistisches Ziel. Die Einzel-EM ist der Beginn der Saison, hier zeigt sich auch schon, wie die Saison verlaufen wird. An Position 1 gesetzt ist das sicherlich Druck und Motivation zugleich, ein hervorragendes Ergebnis für Deutschland zu holen. Topgesetzt zu sein heißt natürlich nicht, dass es ein Selbstläufer wird. Es ist harte Konkurrenz in Bukarest, aber der Gewinn einer Medaille ist das Ziel, egal wie sie erst einmal aussieht. Wenn sie golden glänzt, wäre das natürlich eine ganz starke Sache. Saskia hat im letzten Jahr auf einer Einzel-EM zum ersten Mal Luft geschnuppert. Jetzt gilt es, ihre Platzierung vom letzten Jahr zu verbessern. Da bin ich mir auch sicher, dass es gelingt. Ein Platz im Achtelfinale wäre klasse und dann mal weitersehen. Sie hat sich wie Raphael im Sommer sehr gut vorbereitet und trainiert“, blickt Bundestrainer Oliver Pettke voraus.

Alle Ergebnisse der Einzel-EM 2019 gibt es ab Turnierbeginn hier.

Share it
Menü