DSL: Deutsche Mannschafts-meisterschaften der Damen und Herren stehen bevor

(LJ) Hamburg – Von morgen bis Samstag (17. bis 18. Mai) finden im ausrichtenden Sportwerk Hamburg die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Damen und Herren presented by Victor von der veranstaltenden Deutschen Squash Liga e.V. (DSL) statt.

Simon Rösner (li, Paderborner SC) und Mazen Hesham (re, Sportwerk Hamburg) sind bei der Bundesliga-Endrunde der Herren 2019 der DSL die Topspieler ihrer Mannschaften (hier standen sie sich beim Bundesligaspieltag der DSL im Dezember letzten Jahres im Court gegenüber) – Bild: Henning Angerer

Bei den Herren trifft im ersten Halbfinale der Herren in der Bundesliga-Endrunde um die Deutsche Herren-Mannschaftsmeisterschaft ab Freitag 14 Uhr mit dem Paderborner SC der amtierende Deutsche Mannschaftsmeister der Herren auf den aktuellen Deutschen Vize-Mannschaftsmeister der Herren SI Stuttgart. Im zweiten Halbfinale der Herren ab Freitag 18 Uhr spielen Black&White RC Worms und Sportwerk Hamburg gegeneinander. Das Finale der Herren ist auf Samstag 16 Uhr terminiert. Platz drei bei den Herren wird nicht ausgespielt. Die Halbfinalpartien ergeben sich aus den Abschlusstabellen der Bundesligastaffeln Nord und Süd, wo der erste aus dem Norden auf den zweiten aus dem Süden trifft und der zweite aus dem Norden auf den ersten aus dem Süden. Paderborn gewann vor Hamburg die Bundesliga Nord und Worms siegte vor Stuttgart in der Bundesliga Süd.

In den beiden Halbfinalpartien der Damen um die Deutsche Damen-Mannschaftsmeisterschaft treffen ab Freitag 11 Uhr mit dem Paderborner SC der amtierende Deutsche Mannschaftsmeister der Damen auf die Squash Devils Stuttgart und zeitgleich spielen der aktuelle Deutsche Vize-Mannschaftsmeister der Damen SC Monopol Frankfurt und der SRC Duisburg im zweiten Semifinale gegeneinander. Das Finale der Damen ist auf Samstag 13 Uhr angesetzt. Das Spiel um Platz 3 ist auf 11 Uhr terminiert. Teilnehmende Mannschaften kommen aus den höchsten Damenligen der Landesverbände.

In den Kaderlisten der gemeldeten Mannschaften stehen sowohl bei den Damen als auch bei den Herren zahlreiche Weltklassespielerinnen und Weltklassespieler sowie viele deutsche Spitzenspielerinnen und Spitzenspieler:

Bestplatzierte Spielerin der Damen in der aktuellen Weltrangliste ist in Hamburg Amanda Sobhy (USA, WRL 8) im Kader des Paderborner SC. Mit Victoria Lust (ENG, WRL 13, SRC Duisburg 1993) und Nele Gilis (BEL, WRL 24, SC Monopol Frankfurt) sind zwei weitere TOP 25 Spielerinnen der aktuellen Weltrangliste in den Teamlisten in Hamburg zu finden. In den Reihen von Frankfurt, Duisburg und Paderborn stehen mit Sharon Sinclair (DRL 1), Saskia Beinhard (DRL 2, beide SC Monopol Frankfurt), der aktuellen Deutschen Einzelmeisterin Nele Hatschek (DRL 3, SRC Duisburg 1993) und Franziska Hennes (DRL 10, Paderborner SC) die aktuellen deutschen Damen-Nationalspielerinnen, die vor rund zwei Wochen die Division 2 bei den Team-Europameisterschaften gewonnen haben. Topspielerin der Squash Devils ist die Spanierin Cristina Gomez Jimenez (WRL 84) vor Céline Walser (SUI, WRL 160). Neben den deutschen Damen-Nationalspielerinnen stehen in den vier Teams weitere deutsche Spitzenspielerinnen wie u.a. die Deutsche Meisterin U23 2018 Aylin Günsav (DRL 4, Squash Devils Stuttgart), Lisa Seidensticker (DRL 8, Floppy’s SC Bielefeld, in Hamburg: SRC Duisburg 1993), Maria Thürauf (DRL 9, Squash Devils Stuttgart), Mai-Ly Nguyen (DRL 13, SC Rhein-Neckar, in Hamburg: SC Monopol Frankfurt), Theresa Fegers (DRL 14, SI Stuttgart, in Hamburg: SC Monopol Frankfurt), Luisa Kießling (DRL 27, SC Monopol Frankfurt).

Bei den Herren ist der elffache Deutsche Einzelmeister Simon Rösner (WRL 5, DRL 1, Paderborner SC) vor Paul Coll (NZL, WRL 6, Black&White RC Worms) der beste in der aktuellen Weltrangliste platzierte Spieler in den gemeldeten Kaderlisten in Hamburg. Im Wormser Aufgebot steht an Position zwei der dreifache Einzel-Weltmeister Nick Matthew (ENG, beste WRL 1). Neben Rösner stehen im Kader des aktuellen Deutschen Mannschaftsmeisters Paderborner SC u.a. auch der aktuelle Deutsche Einzelmeister Raphael Kandra (WRL 13, DRL 2) und Nicolas Müller (SUI, WRL 25). Bestplatzierter für die Endrunde gemeldeter Spieler von Sportwerk Hamburg in der aktuellen Weltrangliste ist Mazen Hesham (EGY, WRL 34) vor Benjamin Aubert (FRA, WRL 91). Gemeldeter Topspieler der Sport-Insel Stuttgart für die Bundesliga-Endrunde ist der amtierende Deutsche Vize-Einzelmeister Valentin Rapp (WRL 129, DRL 3). Auf Position 3 in der gemeldeten Kaderliste der Stuttgarter steht hinter Patrick Gässler der kroatische Meister Martin Kegel (WRL 172). Neben Rösner, Kandra und Rapp stehen mit u.a. Jens Schoor (beste WRL 60), Yannik Omlor (WRL 125, DRL 7), Tim Weber (DRL 4), Carsten Schoor (DRL 5, alle Black&White RC Worms), Julius Benthin (WRL 285, DRL 11, Sportwerk Hamburg), Jan Siegle (DRL 17, SI Stuttgart), Felix Auer (DRL 18, Sportwerk Hamburg), der amtierende Deutschen Vize-Jugendmeister U19 Nils Schwab (DRL 20, SI Stuttgart), Rudi Rohrmüller (DRL 56, Sportwerk Hamburg), Lucas Wirths (DRL 59, Paderborner SC), Simon Tietz (DRL 126) und Patrick Gässler (beide SI Stuttgart) viele weitere deutsche Spitzenspieler in den Reihen der teilnehmenden Mannschaften.

Schirmherr der 40. Deutschen Mannschaftsmeisterschaften ist der Hamburger Sportstaatsrat Christoph Holstein. „Gleich mehrfach finden in diesem Jahr nationale Titelkämpfe im Squash in der „Active City Hamburg“ statt. Bereits im April konnten Hamburgs Squashfans die Deutschen Jugendmeisterschaften in unserer Sportstadt verfolgen. Nun sorgen die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Damen und Herren für ein weiteres Highlight. Gern habe ich die Schirmherrschaft über das Turnier übernommen. Die Wettbewerbe hier finden auf einer Squashanlage statt, die mit einem permanenten zuschauerfreundlichen Vierseiten-Glascourt ein deutschlandweites Alleinstellungsmerkmal aufweist. Das gilt auch für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften 2019. Mein Dank geht an die zahlreichen Sponsoren, Organisatoren und Helfer, die die Austragung der Veranstaltung in Hamburg ermöglichen“, sagt Staatsrat Holstein.

“Ich danke unseren Partnern und Sponsoren sowie allen Beteiligten, die dieses Highlight zum 40. Jubiläum der deutschen Mannschaftsmeisterschaften ermöglichen. Die DSL freut sich auf einen hochklassigen Saisonabschluss vor vollem Haus”, sagt Lars Bürgerhoff, 1. Vorsitzender der Deutschen Squash Liga e.V. (DSL).

“Es ist sehr cool, dass wir dieses Event bei uns haben. Vor allem finde ich den Zeitpunkt ideal, da die Saison nun durch ist und alles ist etwas ruhiger, sodass dieses Highlight Mitte Mai perfekt in den Kalender passt. Es ist super, dass es nur ein Zweitagesevent ist, wo es sich nur um einige Begegnungen dreht. Bei den Mannschaften sind viele Profis wie Simon Rösner, Raphael Kandra, Mazen Hesham, Paul Coll und viele weitere hochklassige Spielerinnen und Spieler dabei. Das sind alles absolute Topspieler und wir freuen uns sehr auf die vielen Begegnungen. Die Tribüne ist ausverkauft. Wir freuen uns somit auf eine tolle Atmosphäre vor vollem Haus”, sagt Bart Wijnhoven, Betriebsleiter der ausrichtenden Anlage Sportwerk GmbH.

“Für Sportwerk Hamburg Walddörfer e.V. ist die vierte Teilnahme an einer Endrunde ein weiterer Meilenstein: Nach drei Jahren in Böblingen dürfen wir diesmal die deutschen Top-Teams der Damen und Herren in Hamburg begrüßen. Für uns gilt diesmal “dabei sein ist alles”, für unser Heimpublikum hoffen wir natürlich auf eine Finalteilnahme am Samstag. Wir sind stolz auf unsere zwei Bundesligateams, und zwar sowohl auf unsere Profis von Teamchef Predi Fritsche als auch die Jugend von Spielertrainer Bart Wijnhoven in Team 2. Ganz besonders freuen wir uns aber über inzwischen über 40 Kinder und Jugendliche in unseren Trainingsgruppen an der Hagenbeckstraße!”, sagt Tom Kemcke, 2. Vorsitzender des teilnehmenden Heimvereins Sportwerk Hamburg Walddörfer e.V.

Zeitplan Deutsche Mannschaftsmeisterschaften der Damen und Herren:
Freitag, 17. Mai 2019:
11 Uhr Halbfinalspiele der Damen (Nebencourts)
Paderborner SC : Squash Devils Stuttgart
SC Monopol Frankfurt : SRC Duisburg 1993
14 Uhr 1. Halbfinale Paderborner SC 1: Sport-Insel Stuttgart (Glascourt)
18 Uhr 2. Halbfinale Sportwerk Hamburg 1: Black&White RC Worms (Glascourt)
Samstag, 18. Mai 2019:
11 Uhr Spiel um Platz 3 der Damen (Glascourt)
13 Uhr Finale der Damen (Glascourt)
16 Uhr Finale der Herren (Glascourt)
Anschließend Siegerehrungen (ca. 19/20 Uhr)

Spielergebnisse der Bundesliga-Endrunde der Herren gibt es ab Turnierbeginn hier.

Spielergebnisse der Deutschen Damen-Mannschaftsmeisterschaft gibt es ab Turnierbeginn hier.

Die Spiele auf dem Glascourt werden bei Sportdeutschland.tv im Live-Streaming gezeigt.

Der Kommentar vom Hamburger Sportstaatsrat Christoph Holstein wurde einer Pressemitteilung der Sportwerk GmbH vom 15.05.2019 entnommen.

 

Share it
Menü