Dreieich: Vereinsinterne Finalduelle der topgesetzten Spielerinnen und Spieler jeweils bei Damen und Herren A

Dreieich – Halbzeit bei den 3. HSQV Open – Hooschebaa Cup im hessischen Dreieich: Bei den Damen und Herren A stehen nach Abschluss des ersten Turniertages alle topgesetzten Spielerinnen und Spieler bei dem mit 2.500 Euro Gesamtpreisgeld dotierten Deutschen Ranglistenturnier für Damen und Herren in den morgigen Finals. Bei den Damen steht mit Sharon Sinclair (DRL 2) und Saskia Beinhard (DRL 4, beide SC Monopol Frankfurt) wie auch bei den Heilbronn Squash Open vor rund einem Monat ein Frankfurter Finalduell morgen um 12:20 Uhr an. Bei den Herren A lautet das Finalduell um 13:00 Uhr Tim Weber (DRL 4) gegen Carsten Schoor (DRL 5, beide Black & White RC Worms), sodass es morgen zu zwei vereinsinternen Finalduellen kommt.

Sharon Sinclair (re) und Aylin Günsav – Bild: Stefan Rodekurth

Die topgesetzte Sharon Sinclair, die bereits in Heilbronn gewann, hat damit morgen die Chance, die zweite Rangliste in Serie zu gewinnen. Sie zog wie ihre Vereinskollegin Saskia Beinhard ohne Satzverlust in das morgige Finale ein. Sinclair überwand bei ihrem Finaleinzug Störte Becker (DRL 29, S.C. Yellow Dot Maintal), Sarah Reich (DRL 18, SC Turnhalle-Niederrhein) und Aylin Günsav (DRL 9, Squash Devils). Beinhard kam mit Erfolgen über Dana Maille (DRL 38, SC Turnhalle-Niederrhein), Deborah Riedel (DRL 13, 1. Oberhausener SRC) und Mareike Omlor (DRL 6, S.C. Yellow Dot Maintal) in das Finale. Im kleinen Finale stehen somit Aylin Günsav und Mareike Omlor.

Wie bei den Damen setzten sich auch bei den Herren A die beiden topgesetzten Spieler durch. Favorit Tim Weber kam mit zwei 3:0 Erfolgen über Christoph Bluhm (DRL 42, Team Cadillac Eschweiler) und den amtierenden Deutschen Jugendmeister U23 Julius Benthin (DRL 15, Sportwerk Hamburg) in Runde 2 in das Halbfinale. Hier wartete Ben Petzoldt (SI Stuttgart) auf Weber. Nach zwischenzeitlichem 1:2 Satzrückstand konnte Weber jedoch ausgleichen und auch den finalen fünften Satz zu seinen Gunsten entscheiden. Im morgigen Finale um 13 Uhr kommt es für Weber zum Vereinsduell mit Carsten Schoor, der mit drei 3:0 Siegen über Felix Göbel (DRL 60, ST Aplerbeck), Simon Wolter (DRL 22, SRC Bergische Löwen) und den an Position 3/4 gesetzten Kai Wetsztein (DRL 9, SC Monopol Frankfurt) in das Finale kam.

Im Finale des Herren B-Feldes treffen Willi Wingelsdorf (DRL 35, L.A. Squasher Harsefeld-Stade) und Géza Garaguly (DRL 39, Squash Cats 1986 Wallau) aufeinander. Das Duell um Platz drei tragen Fynn Schuck (DRL 40, Bargteheider SC) und André Hübscher (DRL 53, Squash Cats 1986 Wallau) aus.

Die weiteren Finals lauten bei den Herren C Andy Kauf (DRL 121, SRC Bergische Löwen) gegen Felix Gareis (DRL 113, Skwosch-Frösche Marburg) und bei den Herren D Joshua Van Huet (1. Oberhausener SRC) gegen Martin Sanchez (Schängel SC Koblenz).

Alle Ergebnisse gibt es online hier.

 

Share it
Menü