U19 Team EM: Deutschland unterliegt Spanien knapp mit 1:2 und holt am Ende Rang 8

Bielsko-Biala – Die diesjährige U19-Team-Europameisterschaft ist heute für die deutsche Jugendnationalmannschaft U19 (29. März bis 1. April) im südpolnischen Bielsko-Biala mit einem 8. Platz zu Ende gegangen. Am Ende unterlag die deutsche Mannschaft im letzten Platzierungsspiel Spanien knapp mit 1:2 Spielen und damit beendet Deutschland die U19-Team-EM auf Rang 8 von insgesamt 20 Mannschaften und erreicht seine vorherige Einstufungsposition. Vertreten wurde der DSQV durch die Spielerinnen Katerina Tycova und Eva Nistler (beide 1. SC Würzburg) bei den Mädchen und bei den Jungen durch Robin Ebert (1. SC Karlsruhe), Nils Schwab (SI Stuttgart) und Johannes Dehmer-Saelz (S.C. Yellow Dot Maintal). Unterstützt und betreut wurde die Mannschaft durch Bundestrainer Oliver Pettke und Bundeshonorartrainer U19 Rainer Müller.

Die deutsche U19-Nationalmannschaft mit Bundeshonorartrainer Rainer Müller (re) belegt Rang 8 unter den 20 Teams bei der diesjährigen U19-Team-EM – Bild: DSQV e.V.

Im Gruppenwettbewerb mit vier Gruppen zu je fünf Mannschaften belegte die deutsche Mannschaft einen zweiten Platz hinter Titelverteidiger England in der Gruppe A und startete mit dem 3:0 Erfolg gegen die Niederlande am ersten Turniertag gleich erfolgreich. Es folgte die 0:3 Niederlage gegen Titelverteidiger England. Spannend wurde es im dritten Gruppenspiel gegen Italien: Deutschlands Katerina Tycova unterlag zunächst gegen Italiens Lily Taylor-French mit 1:3 Sätzen, ehe Robin Ebert und Nils Schwab ihre beiden Gegner Geremia Bicego und Federico Morganti jeweils klar in drei Sätzen bezwangen und so den Sieg für Deutschland holten. Im vierten und letzten Gruppenspiel ließen die DSQV-Asse nichts mehr anbrennen und bezwangen auch die Ukraine, sodass die Deutschen in das Viertelfinale einzogen.

In den Platzierungsspielen warteten ausschließlich Teams, die jeweils in den TOP 8 der vorherigen Einstufungsliste benannt wurden. Deutschland bekam es zunächst mit den an Position 2 gesetzten Tschechen zu tun, die mit Viktor Byrtus als Topspieler den Vize-Europameister des Einzelwettbewerbs in ihren Reihen hatten. Wie im Einzelwettbewerb musste Deutschlands Nr. 1 Robin Ebert sich Byrtus erneut mit 0:3 geschlagen geben. Deutschlands amtierende Vizeeinzelmeisterin U19 Katerina Tycova führte gegen Michaela Cepova zunächst mit 2:0 Sätzen, ehe die Gegnerin das Spiel erfolgreich drehte und damit die Entscheidung brachte und das dritte Spiel nicht mehr stattfand.

Im Spiel um Platz 5 bis 8 warteten die an Position 3 gesetzten Schweizer auf das DSQV-Team. Sowohl Nils Schwab als auch Eva Nistler unterlagen ihren Kontrahenten in drei Sätzen und somit stand die Schweiz als Sieger fest. Die beiden Trainer von Deutschland und der Schweiz vereinbarten ein weiteres Ausspielen der dritten Partie mit einer Verkürzung auf zwei Gewinnsätze aufgrund der bereits entschiedenen Begegnung. Deutschlands Johannes Dehmer-Saelz gewann in zwei Sätzen gegen Sven Stettler und holte damit das Anschlussmatch für Deutschland beim 2:1 Gesamtsieg der Schweiz.

Im abschließenden Platzierungsspiel gegen Spanien hätte es heute nicht viel enger laufen können: Robin Ebert fightete über lange fünf Sätze gegen Spaniens Ivan Pérez Saavedra. Nach 0:2 Satzrückstand kam Ebert zurück und glich nach Ende des 4. Satzes aus, am Ende gewann der Spanier knapp und holte durch das 3:2 die Führung für Spanien. Nils Schwab und Aron Astray Gomez lieferten sich einen weiteren spannenden Fünfsatzfight, der zu Gunsten der Deutschen ausging und somit die letzte Partie zwischen Katerina Tycova und Spaniens Marta Dominguez die Entscheidung bringen musste. Tycova gab alles, um den deutschen Sieg im letzten Spiel zu holen. Sie lag zunächst 0:2 in Sätzen hinten, kam dann besser in das Spiel und konnte Satz drei holen. Der letzte Satz ging dann an die Spanierin und damit auch der knappe Sieg nach Spanien.

DSQV-Bundeshonorartrainer U19 Rainer Müller – Bild: DSQV e.V.

„Eine harte, lange und intensive Europameisterschaft geht mit dem Teamwettbewerb nach dem vorgeschalteten Einzelwettbewerb am heutigen Tag zu Ende. Wir sind zufrieden, dass wir unsere Setzung an Position 8 unter den insgesamt 20 Teams bestätigt haben. Dass es gegen Spanien am Ende in zwei Fünf- und einem Viersatzspiel nicht ganz im finalen Platzierungsspiel gereicht hat, ist schade, aber jetzt nicht zu ändern. In den TOP 8 sind alle Teams sehr stark. Zusammenfassend bin ich sehr zufrieden mit der gesamten Mannschaft und den von unseren Athletinnen und Athleten sowohl im Einzel- als auch im Teamwettbewerb gezeigten Leistungen. Alle haben stets ihr Bestes im Einzel und im Team für die Mannschaft gegeben. Die gegenseitige Unterstützung und Stimmung im Team ist vorbildlich“, so DSQV-Bundeshonorartrainer U19 Rainer Müller.

Team-Europameister wurde das an Position 1 gesetzte England durch einen 2:1 Erfolg gegen das an Position 4 eingestufte Frankreich. England verteidigt damit seinen Team-Europameistertitel aus dem Vorjahr erfolgreich. Platz drei im kleinen Finale geht an Tschechien, das Irland mit 2:0 besiegte.

 

Alle Ergebnisse, Setzlisten, Feldeinteilungen der U19-Team-EM gibt es online hier.
Zur Turnierhomepage geht es online hier.

Share it
Menü