U19 Einzel EM: “Heute war nicht unser Tag”

Bielsko-Biala – Am dritten Tag der U19 Einzel EM im südpolnischen Bielsko-Biala (24. bis 27. März) gab es viele enge Spiele für die Deutschen, doch zu einem Sieg in den heutigen Platzierungsspielen reichte es nicht. Zuerst spielte Robin Ebert (1. SC Karlsruhe, Setzung: 13/16) gegen den gleichgesetzten Franzosen Toufik Mekhalfi. Nach 1:2 Satzrückstand kam Ebert zurück in die Partie und glich aus. Im fünften Satz ging die Partie auf des Messers Schneide mit 13:11 knapp an den Gegner, sodass Ebert mit 2:3 (11:6, 1:11, 5:11, 11:6, 11:13) unterlag. Morgen geht es für Ebert um 10 Uhr gegen Nils Roesch (Schweiz, 9/12), den Zweitplatzierten der German Junior Open Anfang des Monats, im abschließenden Platzierungsspiel um den 11. Rang.

Nils Schwab (SI Stuttgart, 33/64) trat gegen den Spanier Pablo Quintana Estevez (33/64) als Nächstes an. Das im Live-Streaming übertragene Match ging in vier engen Durchgängen mit zweimaliger Verlängerung an Schwabs' Kontrahenten. Somit ging der Sieg aus Sicht Schwabs' mit 12:10, 9:11, 10:12, 9:11 an den Spanier. Er spielt morgen um den 27. Platz gegen den Iren Michael Creaven (25/32) um 11:20 Uhr.

Die Deutsche Jugendvizeeinzelmeisterin U19 Katerina Tycova (1. SC Würzburg, 9/12) unterlag in einem knappen Spiel gegen die Spanierin Sofia Mateos (17/24) in fünf Sätzen mit 2:3 (10:12, 11:6, 5:11, 14:12, 6:11) und spielt wie Robin Ebert bei den Jungen damit morgen um Platz 11. Ihre Gegnerin um 12:40 Uhr ist Ciara Richards (Wales, 7/8).

Johannes Dehmer-Saelz (2. von links) in der Satzpause – Bild: DSQV e.V.

Johannes Dehmer-Saelz (S.C. Yellow Dot Maintal, 33/64) ging gegen den Spanier Aaron Astray Gomez (33/64) in den Court. Nach gewonnenem Auftakt kam dann der Spanier besser in das Spiel und sicherte sich durch den Gewinn aller Folgesätze den 3:1 (5:11, 14:12, 12:10, 11:7) Sieg in einer engen Begegnung. Dehmer-Saelz trifft damit im finalen Platzierungsspiel um Platz 35 auf den Schweizer Luc Scholl (25/32) um 10:40 Uhr.

 

 

 

Eva Nistler (re) und Katarina Glavic – Bild: DSQV e.V.

 

Das letzte Spiel mit deutscher Beteiligung war von Eva Nistler (1. SC Würzburg, 25/32). Gegen die Österreicherin Katarina Glavic (17/24) verlor die Deutsche in vier Sätzen mit 1:3 (7:11, 11:5, 5:11, 7:11). Um 13:20 Uhr geht es damit morgen um den 27. Rang um 13:20 Uhr gegen die Schweizerin Cassandra Fitze (25/32).

"Heute war nicht unser Tag. Katerina und Robin waren sehr nahe an den Siegen dran in ihren Fünfsatzspielen. Aber auch Nils, Johannes und Eva kämpften gut und zeigten, was sie drauf haben. Unsere Gegner waren einfach heute jeweils ein kleines Stück besser. Sowas gehört auch dazu. Nun heißt es weiter nach vorne schauen und morgen die letzten Platzierungsspiele zu gewinnen", so DSQV-Bundeshonorartrainer U19 Rainer Müller.

Zur Turnierhomepage geht es online hier.

Alle Ergebnisse gibt es online hier.

 

Share it
Menü