Zürich/Skelleftea/Seynod: Rösner und Omlor stehen im Viertelfinale, Rapp steht im Hauptfeld

Zürich/Skelleftea/Seynod – Gestern waren mit Simon Rösner (WRL 7) und Raphael Kandra (WRL 43, beide Paderborner SC), Yannik Omlor (WRL 182) und Valentin Rapp (WRL 183, beide SI Stuttgart) vier deutsche Nationalspieler auf verschiedenen Weltranglistenturnieren im Einsatz und holten dabei drei Siege: Omlor gewinnt sein Auftaktmatch bei den Cronimet Open im schwedischen Skelleftea. Er bezwingt dabei Bradley Masters (ENG, WRL 176) in drei Sätzen. Valentin Rapp steht mit seinem 3:0 Sieg beim Qualifikationsfinale gegen Tarek Shehata (EGY) im Hauptfeld der Annecy PSA Open im französischen Seynod. Den dritten deutschen Sieg holte gestern Simon Rösner bei seinem Auftakt in Zürich beim Grasshopper Cup mit seinem 3:1 Erfolg über Daryl Selby (ENG, WRL 17).

Valentin Rapp (li) gewinnt gegen Tarek Shehata – Bild: Draz Foto

Rapp gewann bei den Annecy PSA Open im französischen Seynod (10.000 US-Dollar Gesamtpreisgeld, 13. bis 18. März inkl. Qualifikation) sein Qualifikationsfinale und siegte dabei gegen Tarek Shehata (EGY) in drei Sätzen mit 13:11, 11:0, 11:1 in rund 34 Minuten. Er qualifiziert sich damit für das Hauptfeld, wo er heute nun auf Baptiste Masotti (FRA, WRL 79) um 18 Uhr trifft.

 

 

 

 

 

 

Yannik Omlor (li) gewinnt gegen Bradley Masters – Bild: DSQV e.V.

Rapps Vereins- und Mannschaftskollege Yannik Omlor war in der ersten Runde der Cronimet Open im schwedischen Skelleftea (5.000 US-Dollar Gesamtpreisgeld, 13. bis 17. März inklusive Qualifikation) erfolgreich und schlug den an Position 7 gesetzten Engländer Bradley Masters (WRL 176) in rund 45 Minuten mit 11:7, 11:5, 11:8 in Runde 1. Nun wartet heute auf ihn der an Position 2 gesetzte Adam Murrills (ENG, WRL 78) um 18 Uhr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Simon Rösner steht in Zürich in Runde zwei – Bild: DSQV e.V.

Den dritten deutschen Sieg holte gestern Simon Rösner in der ersten Runde des Grasshopper Cups in Zürich (100.000 US-Dollar Preisgeld, 12. bis 18. März inkl. Qualifikation), indem er Daryl Selby (ENG, WRL 17) mit 3:1 (9:11, 11:6, 11:6, 11:9) besiegte. "Simon hat heute nicht den besten Start erwischt im ersten Satz und musste diesen aufgrund zu vieler Eigenfehler verloren geben. Danach hat er das Spiel erfolgreich umgestellt, mehr Qualität in das Spiel bekommen, mehr Druck gemacht und ab dann auch das Spiel dominiert", so Bundestrainer Oliver Pettke. Auf Rösner wartet nun morgen um 18:30 Uhr Ramy Ashour (EGY, WRL 10), der Rösner's Teamkollegen Raphael Kandra in drei Sätzen 11:6, 14:12, 11:5 bezwang. "Raphael verliert 0:3, hat dennoch eine gute Leistung gezeigt und die besprochene Taktik gegen einen schweren Gegner gut umgesetzt. Im zweiten Satz hatte er einen Satzball knapp nicht nutzen können. Im dritten Satz zog Ramy dann schnell davon. Dennoch kann aus so einem Spiel viel mitgenommen werden und er kann mit dem Erreichen des Hauptfeldes sehr zufrieden sein", so Bundestrainer Pettke.

Raphael Kandra (li) unterliegt Ramy Ashour – Bild: Michèle Bollhalder-Seidenz

 

Die Ergebnisse aus Zürich gibt es online hier. Die Spiele aus Zürich werden ebenfalls bei eurosportplayer.de gezeigt.

Die Ergebnisse aus Skelleftea gibt es online hier, wenn sie vorliegen.

Die Ergebnisse aus Seynod gibt es online hier, wenn sie vorliegen.

 

 

Share it
Menü