Ineta Mackevica und Jens Schoor bei Krefeld Open topgesetzt

Damen & Herren

Krefeld – Die Krefeld Open (3. – 5. November) als drittes Turnier der Deutschen Rangliste für Damen und Herren stehen als Grand Prix Turnier (3.500 Euro Preisgeld) des Deutschen Squash Verbandes e.V. (DSQV) am kommenden Wochenende in der Turnhalle Krefeld auf dem Programm. Gemeldet haben 80 Herren und 18 Damen, sodass der ausrichtenden Turnhalle Krefeld ein volles Haus bevorsteht. Wie bei den Frankfurter Insel Open (8.-10. September) werden erneut PSA-Weltranglistenpunkte vergeben, sodass das Turnier zusätzlich den Status eines PSA Closed Satellite Turnieres besitzt.

Am Freitag startet das dritte Deutsche Ranglistenturnier in Krefeld – Bild: DSQV e.V.

Topgesetzt geht in Krefeld bei den Damen Ineta Mackevica (Paderborner SC, WRL 88, DRL 20) vor Saskia Beinhard (SC Monopol Frankfurt, DRL 4) ins Rennen. Bei den Herren geht Jens Schoor (WRL 75, DRL 3) vor dem frischegebackenen Deutschen Doppelmeister Tim Weber (beide Black & White RC Worms, DRL 4) an den Start. Das Vorjahressiegerduo Sina Kandra (damals noch Wall, WRL 139, DRL 1) und Raphael Kandra (beide Paderborner SC, WRL 41, DRL 2) hat für Krefeld nicht gemeldet.

Die Damen spielen ein 16er-Feld mit vorgeschalteter Qualifikation, wo die an Position 1 und 2 Gesetzten ein Freilos in Runde 1 haben. Die Verlierer der Qualifikation spielen dann um die Plätze 15 – 18 in einer Gruppe. Gespielt wird bei den Herren A in einem 32er-Feld, alle anderen Felder bei den Herren sind 16er-Felder. Beginnen wird das Turnier für das Herren A – Feld am kommenden Freitagabend, 3.11. ab 18 Uhr. Alle anderen Felder steigen ab Samstag, 4.11. in das Turnier ein. Für das A-Feld sind als Aufsteiger durch ihren zweiten bzw. dritten Platz bei den Sportwerk Open (14.-15. Oktober) im Herren B – Feld Hendrik Vössing (1. Bremer SC) und Robin Ebert (1. SC Karlsruhe) qualifiziert und daher auf Platz 15 und 16 gesetzt. Liaquat Ali (Paderborner SC) und Maximilian Domnick (SC Monopol Frankfurt) werden durch ihren 1. bzw. 2. Platz bei den Herren C in Hamburg ebenfalls im A – Feld starten, und zwar auf den Setzpositionen 31 und 32. Als fünfter Spieler profitiert Jan Rauer (Sportwerk Hamburg) mit seinem 2. Platz bei Herren D in Hamburg von der Aufsteigerregelung und tritt in Krefeld im Herren B – Feld an. „Durch das 32er Herren-A-Feld ergibt es sich, dass jeweils ein Feld übersprungen wird bei der Aufsteigerregelung, da die Aufsteigerregelung sich jeweils auf 16er-Felder bezieht“, erklärt DSQV-Ranglistenbeauftragter Sebastian Walter.

„Wir freuen uns auf ein schönes Turnier, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Mit den knapp 100 Teilnehmern sind wir zufrieden. Besonders freuen wir uns, dass insgesamt nach aktuellem Stand 17 Spielerinnen und Spieler unseres Heimvereins bei dem Turnier mit von der Partie sind“, so Michael Mühlbacher vom SC Turnhalle-Niederrhein und der ausrichtenden Anlage Turnhalle Krefeld.

Turnierinformationen:
Alle Turnierergebnisse während des Turnieres und weitere Infos wie vollständige Setzlisten etc. gibt es hier online. Die Auslosung wird unter gleichem Link voraussichtlich am morgigen Donnerstag, 2.11. um 16 Uhr veröffentlicht.

 

Share it
Menü