Herren-WM-Qualifikationsturnier Tag 2: Rudi Rohrmüller und Valentin Rapp sichern sich WM-Tickets

Mülheim/Ruhr – Am zweiten Tag des WM-Qualifikationsturniers für die zwei freien Plätze im deutschen WM-Kader der Herren für die Weltmeisterschaft im französischen Marseille (27.11. – 03.12.) haben sich im Sport Treff Mülheim (Hardenbergstraße) Rudi Rohrmüller (Sportwerk Hamburg) und Valentin Rapp (SI Stuttgart) qualifiziert. Simon Rösner und Raphael Kandra (beide Paderborner SC) waren bereits qualifiziert. Lucas Wirths (Paderborner SC) ist 1. Nachrücker, falls einer der TOP4 nicht zur Verfügung steht, und Yannik Omlor (SI Stuttgart) ist 2. Nachrücker. Geschiedst wurden die Partien durch WSF-Schiedsrichter Ralf Harenberg. "Wir haben an beiden Tagen hochklassige, spektakuläre, intensive und faire Matches gesehen. Alle haben sich voll reingehängt in allen Partien. Das waren sehr wertvolle Tage für den DSQV. Ein großer Dank geht auch an Ralf Harenberg für seinen Schiedsrichtereinsatz und die Anlage des Sport Treff Mülheim", zog Oliver Pettke das Fazit.

Yannik Omlor, Lucas Wirths, Rudi Rohrmüller, Bundestrainer Oliver Pettke (hinten v.l.n.r.), Schiedsrichter Ralf Harenberg und Valentin Rapp (vorne v.l.n.r.) – Bild: DSQV e.V.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Valentin Rapp (SI Stuttgart) – Lucas Wirths (Paderorner SC) 3:2 (4:11, 11:4, 11:4, 11:13, 11:5)

"Valentin gewinnt in fünf Sätzen. Wirths startete furios und holte sich den Auftaktsatz. Danach stellte Rapp die Taktik etwas um und setzte sich durch die Satzgewinne in den Durchgängen zwei und drei mit 2:1 in Front. Im vierten Satz kam Wirths wieder in die Partie, wehrte dabei zwei Matchbälle ab und holte den Satz am Ende knapp mit 13:11. Der fünfte Satz ging dann an Rapp. Das war ein sehr intensives und hochklassiges Spiel", so Bundestrainer Oliver Pettke nach der Begegnung.

Rudi Rohrmüller (Sportwerk Hamburg) – Yannik Omlor (SI Stuttgart) 3:0 (11:4, 11:6, 11:7)

Zur zweiten Partie des Tages äußerte sich Bundestrainer Oliver Pettke wie folgt: "Rohrmüller hat deutlich und klar gewonnen und agierte dabei sehr konzentriert. Omlor fand nicht die entscheidenden Mittel gegen das druckvolle Spiel von Rohrmüller."

Yannik Omlor (SI Stuttgart) – Valentin Rapp (SI Stuttgart) 1:3 (10:12, 11:8, 4:11, 8:11)

Bundestrainer Oliver Pettke analysisierte das Spiel wie folgt: "Beide Spieler kennen sich aus dem Training bestens, da sie aus dem gleichen Verein SI Stuttgart kommen. Nach engem Auftaktsatz kam Omlor zurück und glich zum 1:1 aus. Auch die weiteren Sätze waren kein Selbstläufer für Rapp. Beide schenkten sich keinen Meter. Am Ende gewann Rapp nach rund 60 Minuten mit 3:1 Sätzen."

Rudi Rohrmüller (Sportwerk Hamburg) – Lucas Wirths (Paderborner SC) 3:2 (11:8, 8:11, 9:11, 11:8, 12:10)

"Ein wie auch alle Spiele an diesen beiden Tagen hart umkämpftes, spektakuläres und faires Match zweier Kontrahenten. Nach Auftaktsatzverlust sicherte sich Wirths die Sätze zwei und drei. Rohrmüller fightete weiter und holte den Ausgleich. Im fünften Satz war das Spiel dann auf des Messers Schneide und am Ende sicherte sich Rohrmüller nach rund 70 Minuten den knappen Sieg in der Verlängerung", so Pettke am Abend.

Ergebnisübersicht des WM-Qualifikationsturniers (10.-11. Oktober in Mülheim/Ruhr) in der Tabellenform:

1. Rudi Rohrmüller (Sportwerk Hamburg)

2. Valentin Rapp (SI Stuttgart)

3. Lucas Wirths (Paderborner SC)

4. Yannik Omlor (SI Stuttgart)

 

 

Share it
Menü