Amsterdam: Kandra und Schoor unterliegen

Amsterdam – Bei dem Weltranglistenturnier DPD Open 2017 (28.09. – 01.10., 25.000 US-Dollar Preisgeld) sind mit Raphael Kandra (WRL 44, Paderborner SC) und Jens Schoor (WRL 78, Black & White RC Worms) beide Deutschen in der ersten Haupfeldrunde aus dem Turnier in jeweils hart umkämpften Partien ausgeschieden.

Kandra musste am gestrigen Abend gegen Joel Makin (WRL 47, WAL) ran. Nach Auftaktsatzgewinn musste Kandra die Durchgänge zwei und drei abgeben und kämpfte sich mit dem Satzgewinn des vierten Durchganges zurück in die Partie. Den fünften Satz holte dann Makin (11:8, 8:11, 6:11, 11:6, 4:11). "Es war ein sehr hart umkämpftes Match und ich habe gar nicht schlecht gespielt", so Raphael Kandra am gestrigen Abend aus Amsterdam, für den es mit den US Open in Philadelphia als nächstem großen Turnier weitergeht. Jens Schoor hatte gestern eines der letzten Abendspiele erwischt und hatte ein enges Spiel gegen den an Position 2 gesetzten Engländer Chris Simpson (WRL 35). Der erste Satz ging zwar noch mit 11:5 an Simpson, doch die Sätze zwei und drei sicherte sich Simpson jeweils erst in der Verlängerung (5:11, 11:13, 10:12). "Es war knapp, wie man an den Satzergebnissen sieht. Ich war in Satz zwei und drei dran an Simpson", so Jens Schoor am gestrigen Abend.

Alle Ergebnisse sind auf der PSA-Turnierseite hier einsehbar.

Share it
Menü