Sina Kandra: “Die Stimmung im deutschen Team ist sehr gut”

Im Rahmen der Athleten-Interviews für die anstehenden World Games in Breslau (20.-30. Juli) sprach der DSQV jetzt mit Sina Kandra (27). Durch die Heirat mit Nationalspieler Raphael Kandra vergangene Woche hat sie jetzt den Namen Kandra angenommen. “Zur Hochzeit wünschen wir von Herzen alles Gute und viel Glück auf dem gemeinsamen Lebensweg”, so DSQV-Präsident Steve Mann. Für Sina Kandra ist es ihre Premiere bei den World Games. Sie spielt seit 1999 und wurde bisher zweimal Deutsche Einzelmeisterin. Mit ihr gehen die deutschen Squash-Athleteninterviews für die World Games damit zu Ende.

Fiebert ihrer World Games Premiere entgegen: Sina Kandra – Bild: DSQV e.V.

Wie schätzt du deine Chancen ein und wie sind die damit verbundenen Ziele?

Ungesetzt gehe ich in diesen Wettbewerb, in dem sich viele starke Spielerinnen befinden. Ich gehe ohne Druck in das Turnier, da ich mir keine spezielle Platzierung vorgenommen habe. Jedoch möchte ich natürlich so weit wie möglich kommen.

Hast du ein speziell auf diesen Wettkampf zugeschnittenes Trainingsprogramm?

Das Training ist wie für alle anderen Turniere im Sportjahr auch, es gibt daher keine besondere Art der Vorbereitung.

Wie empfindest du die Stimmung im deutschen Team?

Die Stimmung in unserem Team ist sehr gut. Dies liegt wohl auch daran, dass wir alle aus Paderborn kommen, gut befreundet sind. Daher ist alles absolut top und wir werden sicher ein unvergessliches Event erleben.

Wie beurteilst du den Stellenwert der World Games persönlich für dich?

Der Stellenwert ist für mich persönlich sehr hoch. Ein gutes Ergebnis ist für den Squashsport wichtig. Dies ist das höchste Event, was man mitmachen kann im Squash, was sicher auch durch die nur alle vier Jahre stattfindende Austragung verstärkt wird.

Vielen Dank für deine Zeit. Wir wünschen viel Erfolg in Breslau!

Kein Problem. Danke.

Das Interview führte Lennard Jessen für den DSQV.

Hier geht es zur Event-Website der World Games 2017.

Share it
Menü