Oliver Pettke: “Eine Medaille ist das Ziel”

Nach den Athleten-Interviews für die anstehenden World Games im polnischen Breslau (20. bis 30. Juli) schließt der Bundestrainer Oliver Pettke (Bild links) den Kreis. Er stellte sich nun auch den Fragen des DSQV. Er hat mit den World Games schon viele gemeinsame Schnittstellen gehabt: 1997 im finnischen Lahti war er als Spieler dabei und 2005 bei der deutschen Ausrichtung der World Games in Duisburg und den Partnerstädten Bottrop, Oberhausen und Mülheim an der Ruhr war Pettke im organisatorischen Bereich involviert.

Bundestrainer Oliver Pettke – Bild: DSQV (B)

Wie schätzt du die Chancen des deutschen Teams ein und welche Ziele hast du gesetzt?

Bei den Damen wird es schwer, jedoch werden unsere beiden Athletinnen Sina Kandra und Franziska Hennes alles geben. Im Herren-Bereich ist das von mir ausgegebene Ziel eine Medaille für Deutschland zu holen. Ein deutsches Halbfinale zwischen Simon Rösner und Raphael Kandra wäre wohl das Sahnehäubchen, weil dann einer der beiden auf jeden Fall im Finale steht und der andere um Bronze spielen darf. Möglich ist dies laut Auslosung.

Franziska Hennes ist mit einer Wildcard als Nachrückerin in das Damen-Feld eingezogen. Wie bewertest du das?

Das ist großartig! Toll, dass unserem Antrag auf eine Wildcard beim Weltverband stattgegeben wurde. Somit haben wir vier Athleten (2 Damen und 2 Herren) in Breslau am Start.

Wie empfindest du die Stimmung im deutschen Team?

Das Klima ist sehr gut. Alle sind Trainingspartner in Paderborn. Da muss ich als Bundestrainer nicht mehr viel zusätzliche Arbeit in diesem Bereich leisten.

Wie beurteilst du den Stellenwert der World Games persönlich für dich und für den Deutschen Squash Verband?

Persönlich und verbandsseitig ist das meiner Auffassung nach kein Unterschied. Das Event ist extrem wichtig für mich und genießt höchste Priorität beim DSQV. 2013 im kolumbianischen Cali habe ich als Trainer miterlebt, wie großartig so ein Event ist und was es für ein Gefühl mit Abschlussspielen in einem Fußballstadion ist. Das ist ein Stück weit unbeschreiblich.

Danke für deine Infos, Oliver. Wir wünschen dem deutschen Team viel Erfolg in Breslau!

Gerne. Danke.

Das Interview führte Lennard Jessen für den DSQV.

Hier geht es zur Event-Website der World Games 2017.

Share it
Menü