ETC 2016 in Warschau: Deutsche Teams trotz großer Herausforderungen zuversichtlich

Bei den morgen in Warschau (POL) beginnenden Mannschaftseuropameisterschaften der Damen und Herren (ETC) 2016 zeigen sich die deutschen Teams trotz großer Herausforderungen zuversichtlich. Das deutsche Herrenteam muss auf der Jagd nach der Verteidigung der Erfolge der letzten Jahre mit jeweils Platz 3 und damit der Bronzemedaille bei den letzten vier Ausgaben der ETC seit 2012 bis 2015 einen kurzfristigen Wechsel in der Aufstellung verkraften. Mit der Aufstellung Simon Rösner, Raphael Kandra, Rudi Rohrmüller, Lucas Wirths und Tobias Weggen hat der Bundestrainer Oliver Pettke erneut das Erreichen des Halbfinales als Ziel für das Herrenteam in der Division 1 ausgegeben. Die anfangs nominierten Jens und Carsten Schoor haben aus persönlichen Gründen auf die ETC 2016 verzichtet. Gruppengegner für Deutschland in Gruppe B sind die Niederlande (Mitwoch, 12 Uhr), Finnland (Mittwoch, 18 Uhr) und England (Donnerstag, 14 Uhr)

Die deutschen Damen treten in der Gruppe A der Division 1 gegen England (Mittwoch, 10 Uhr), Wales (Mittwoch, 16 Uhr) und Belgien (Donnerstag, 12 Uhr) an. Im Team stehen Sina Wall, Sharon Cyra Sinclair, Franziska Hennes und Annika Wiese. Ziel ist laut Bundestrainer Pettke der Klassenerhalt in der Division 1.

"Mittlerweile sind wir alle gut in Warschau angekommen und freuen uns auf die EM", berichtete Bundestrainer Pettke am Abend aus Polen. "Auch wenn sich die Situation durch die Absagen verändert hat, werden wir versuchen, mit den Herren das Halbfinale zu erreichen. Als Ziel für die Damen gilt der Klassenerhalt. Beide Ziele werden sicherlich schwer aber sie sind nicht unrealistisch".

Zur offiziellen Webseite der ETC 2016.

Zu den Ergebnissen der ETC 2016.

Share it
Menü