Oliver Pettke – drei Fragen an den Bundestrainer

Nach der Rückkehr aus Dänemark von der Mannschafts-EM, bei der die deutschen Herren die Bronzemedaille verteidigen konnten und die Damen den Aufstieg in die Division 1 geschafft haben, sprach die Redaktion von dsqv.de mit dem Bundestrainer.

dsqv.de: Hallo Herr Pettke, wie fühlen Sie sich nach der Woche bei der ETC in Dänemark ?

Oliver Pettke: Wie man sich sicherlich vorstellen kann, sind wir alle sehr glücklich über das Ergebnis der letzten EM. Das war eine sehr nervenaufreibende Woche mit einem verdienten aber auch glücklichen Ende für uns.

dsqv.de: Wie hoch sind die Erfolge zu bewerten ?

Oliver Pettke: Wir haben diese Woche ständig mit irgendwelchen "Störfeuern" in Form von Krankheiten arbeiten müssen. Von daher ist das Ergebnis eigentlich noch viel höher anzurechnen. Gerade das Spiel der Herren gegen Schottland um Platz 3 oder der Damen gegen die Niederlande und die Schweiz waren echte Highlights. Es war richtig knapp und wenn man wie gegen Schottland oder die Schweiz gewinnt ist man richtig erleichtert und zufrieden.

dsqv.de: Was bedeuten die Ergebnisse der Damen und Herren im Ausblick ?

Oliver Pettke: Der Aufstieg der Damen war klasse, aber man sollte nicht die Augen vor der nächsten EM verschließen. Das wird eine richtig harte Nummer um nicht direkt wieder abzusteigen. Genauso ist es bei den Herren. Die Gruppenspiele zeigten schon, dass es sehr knapp zugeht und es auch Tagesform sein kann, ob man als Gewinner oder Verlierer den Court verlässt. Trotzdem genießen wir erst einmal die Gegenwart und schnaufen einen Moment durch.

Share it
Menü