Grußwort des DSQV Präsidenten

Jugend

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften 2015, liebe Sportfreunde !

Mit großer Freude begrüße ich Sie heute im Namen des Deutschen Squash Verbandes zu den 37. Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaften vom 24.-26. April 2015 in Duisburg. Mit der Ausrichtung in Nordrhein-Westfalen kehrt die DJEM wieder einmal in einen unserer größten Landesverbände zurück, der in der Vergangenheit viele Erfolge im Jugendbereich aufweisen konnte.

Der Squash-Racket-Verbund (SRV) im Westen hat diesmal die Ausrichtung übernommen. Der Verein zeigt sich seit mehreren Jahren sehr rege in der Jugendarbeit und hat mit Nele Hatschek auch eine aktuelle Jugendnationalspielerin im Aufgebot. Die Metropolregion Rhein-Ruhr ist für ihre Gastfreundschaft bekannt, und so bin ich sicher, hier werden sich alle Gäste und Mitwirkende der DJEM in der sehr wohl fühlen.

Die Qualität der Jugendarbeit im Squash in Deutschland hat ihr hohes Niveau im letzten Jahr wieder einmal bewiesen und die Jugendarbeit in den Vereinen der Landesverbände ist ebenso wichtig. Deshalb wird 2015 wieder eine hohe Meldezahl von mehr als 100 Jugendlichen bei der DJEM in den Altersklassen U11, U13, U15, U17 und U19 bei den Jungen und Mädchen erwartet. Die Deutschen Jugendeinzelmeisterinnen und –meister 2015 werden sicher wieder würdig unseren Sport vertreten haben.

Unser Dank gebührt denjenigen Landesverbänden im DSQV, die den Unterbau im Jugendsquash mit ihrer Jugendarbeit fördern und hochhalten. Der DSQV unterstützt die Jugendkaderarbeit wo immer auch möglich. Die hohe Zahl von Trainingsaktivitäten auf nationalem Niveau zeigt das eindrucksvoll.

Mit der Ausrichtung der 37. Auflage der DJEM zeigt der ausrichtende Landesverband Nordrhein-Westfalen seine Begeisterung für das Jugendsquash und mein Dank geht an die Organisatoren und Helfer der DJEM für die vielen Stunden der Vorbereitung und Durchführung. In Duisburg sind wieder viele ehrenamtliche und unermüdliche Helfer im Einsatz, denen wir besonders danken. Mein Dank gilt hier besonders unseren Gastgebern vom Squash- und Fitness Park an der Lotharstraße und den Verantwortlichen des SRV im Westen. Danken wollen wir auch der Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen Frau Hannelore Kraft für die Übernahme der Schirmherrschaft. Danke auch der Sponsoren und Förderern der DJEM 2015.

Ich wünsche mir wieder eine DJEM mit viel Respekt unter den Athletinnen und Athleten, den Trainern und Betreuern. Den Schiedsrichtern wünsche ich eine glückliche Hand für die notwendigen Entscheidungen und letztlich uns Zuschauern viele spannungsgeladene Matches. Unseren Spielerinnen und Spielern wünsche ich ein verletzungsfreies Turnier und die Erfüllung des persönlichen Traumes: Erreichen der persönlichen Ziele und faire Spiele.

Mit herzlichen Grüßen,
Wolfgang Bauriedel
Präsident
 

Share it
Menü