Team-WM: Deutschland 0:3 gegen Ägypten – Rösner der Stern am Himmel

Der Tag neigte sich dem Ende, und am Himmel ging ein neuer Stern auf. Der des Simon Rösner. Zwei Tage nach der knappen Niederlage gegen den Weltranglisten-Ersten Nick Mathew (England) hatte der 23jährige Paderborn die Nummer 2 der Welt, Ramy Ashour (Ägypten), ebenfalls am Rande einer Niederlage. 11:9, 7:11, 11:8, 4:11 und 8:11 lautete das äußerst knappe Ergebnis in fünf Sätzen gegen Rösner. Sollten noch irgendwelche Zweifel bestehen, dass Rösner zu besten Spielern der Welt gehört, im Match gegen den Ägypter strafte er alle Skeptiker Lügen. Seine Performance begeisterte die 900 Zuschauer auf dem ASB Glas Court, mit Standing Ovations wurde er gefeiert.

Begeisterte die Zuschauer in fünf Sätzen gegen Ramy Ashour: Simon Rösner (Foto: DSQV/PSC)

Dass die deutsche Mannschaft mit 0:3 gegen Ägypten verlor, geriet fast zur Nebensache. Damit ist der Weg des deutschen Teams im Main Draw beendet.
Raphael Kandra hatte mit 1:3 gegen Mohamed El Shorbagy die Begegnung eröffnet (7:11, 11:9, 7:11, 4:11).

Eröffnete mit vierl Einsatz gegen El Shorbagy: Raphael Kandra (Foto: DSQV/PSC).

Danach spielte Rösner gegen Ashour das Match des Tages. Im Dead Rubber Match unterlag Jens Schoor seinem Gegner Karim Darwish mit 9:11 und 6:11.

Share it
Menü