Squash in Deutschland

Anmeldung zum DSQV-Newsletter für DSQV-Pressemitteilungen

Europäische Topspieler am Start bei den Mannschafts-Europameisterschaften in Nürnberg

Knapp drei Wochen vor dem Start der Squash Mannschafts-Europameisterschaften der Damen und Herren 2012, die der Deutsche Squash Verband (DSQV) vom 2. bis 5. Mai 2012 in der eigens zu errichtenden Squasharena im Sport-Park Nord Nürnberg ausrichten wird, haben die europäischen Topspielerinnen und Topspieler zur ETC gemeldet. Wenn die Nationen sich an ihre offiziell eingereichte Squad Order halten und keine verletzungsbedingten Ausfälle zu verarbeiten sind, kann man bei allen Nationen von Bestbesetzung sprechen.

Zuletzt aktualisiert am 10. April 2012

Zugriffe: 3537

Weiterlesen...

Starke Nachfrage nach Tickets für die Mannschafts-EM in Nürnberg vom 2.-5. Mai 2012

Die Nachfrage für Tickets zur Mannschafts-Europameisterschaft der Damen und Herren vom 2.-5. Mai 2012 ist hoch; insbedondere für den Finaltag werden die Tickets in Kategorie 1 knapp. Tageskarten für den Finaltag gibt es ab sofort nur noch in Kategorie 2 oder als Dauerkarte für die ETC auch in Kategorie 1.

Zum Ticketing der ETC geht es auf die offizielle Webseite.

Zuletzt aktualisiert am 07. März 2012

Zugriffe: 3465

Einladung für die Medien - Pressekonferenz des DSQV zur Mannschafts-Europameisterschaft 2012

Die offizielle Pressekonferenz des DSQV zur Mannschafts-Europameisterschaft 2012 in Nürnberg findet am 28. Februar 2012 um 13:30 Uhr statt. Davor gibt es ein Showtraining im Sport Park Nord mit den Nationalteams. Anwesend sind u.a. die beiden deutschen No. 1 Kathrin Hauck und Simon Rösner.

Zuletzt aktualisiert am 22. Februar 2012

Zugriffe: 3550

Weiterlesen...

Team-WM: Tageszusammenfassung vom Tag 7: Ägypten ist Weltmeister, Deutschland auf Platz 9

Ägypten hat bei der 23. Mannschaftweltmeisterschaft in Paderborn den Titel verteidigt und wurde mit einem 2:1 Sieg im Finale gegen das an 1 gesetzte England Weltmeister.

Zuletzt aktualisiert am 28. August 2011

Zugriffe: 3036

Team-WM: Tageszusammenfassung vom Tag 6 - England und Ägypten stehen im Finale der WM in Paderborn

Die Topfavoriten aus England und die Titelverteidiger Ägypten stehen im Finale der 23. Mannschaftsweltmeisterschaft der Herren 2011 in Paderborn, allerdings nach äußerst verschiedenen Halbfinalspielen.

Die viermaligen Titelgewinner seit 1995 aus England besiegten die an 4 gesetzten Australier auf dem ASB Glascourt mit 3:0 und rächten sich damit für die Niederlage im Spiel um Platz 3 bei der WM 2009.

Englands Nummer 2 James Willstrop zeigte seine beste Leistung im Turnier und besiegte Cameron Pilley  mit 11:7, 11:8, 11:2. Danach spielte die Nummer 1 der Welt Nick Matthew gegen David Palmer und gewann mit 11:5, 11:8, 11:5. Damit war die Finalteilnahme von England klar. Peter Barker besiegte schliesslich im Dead Rubber Stewart Boswell mit 12:10 und 11:8.

Später am Tag spielten die an 2 gesetzten Ägypter gegen Frankreich das zweite Halbfinale. Und die Außenseiter gingen spektakulär in Führung als Thierry Lincou seine acht Spiele dauernde Niederlagenserie gegen Karim Darwish beendete und  11:7, 3:11, 12:10, 4:11, 11:6 gewann. Aber das französische Hochgefühl endete bald denn die Nummer 1 aus Ägypten Ramy Ashour stellte mit seinem Sieg gegen Gregory Gaultier mit 11:6, 11:6, 11:6 den Ausgleich her.

Mohamed El Shorbagy kämpfte dann Mathieu Castagnet mit 14:12, 9:11, 9:11, 11:7, 11:6 nieder und brachte Ägypten ins Finale.

Das Finale lautet also England gegen Ägypten, Frankreich und Australien spielen um Platz 3. Für Deutschland geht es in der abschliessenden Begegnung gegen die Niederlande um Platz 9.

Zuletzt aktualisiert am 27. August 2011

Zugriffe: 3043

Team-WM: Deutschland nach 2:1 Sieg gegen Finnland zum Abschluss um Platz 9

Mit einem glanzvollen 2:1-Sieg über Finnland ist das deutsche Team in das Spiel um Platz 9 bei der 23. Mannschaftsweltmeisterschaft der Herren in Paderborn eingezogen. Gegner dort werden die Niederlande sein und es wird am Ende der Turnierwoche noch einmal ein – zumindest auf den Zuschauerrängen des Centercourts – äußerst emotionales Duell geben.

Den deutschen Sieg sicherten Jens Schoor gegen Henrik Mustonen in 3:1 Sätzen (11:7, 11:9, 1:11, 11:9) und Raphael Kandra mit 3:0 Sätzen gegen Matias Tuomi (11:7, 11:8, 11:7).

 

Besiegte Henrik Mustonen in 3:1 Sätzen: Jens Schoor (Foto: DSQV/PSC).

Simon Rösner unterlag dem in der Weltrangliste 10 Plätze höher rangierenden Finnen Olli Tuominen (Nr. 20 der WRL) in 0:3 Sätzen (12:14, 6:11, 5:11).

Das Spiel Deutschland - Niederlande beginnt am Samstagmorgen um 10:30 Uhr auf dem Centercourt.

Zuletzt aktualisiert am 27. August 2011

Zugriffe: 3053

Team-WM: Tageszusammenfassung vom Tag 4 - kein Sommermärchen aber ein neuer Star

Ein neues Sommermärchen ist der deutschen Nationalmannschaft der Herren bei der 23. Mannschaftsweltmeisterschaft versagt geblieben, aber man kann getrost jetzt schon von einem neuen Star des Squashsports sprechen, denn zwei Tage nach der knappen Niederlage gegen den Weltranglisten-Ersten Nick Mathew (England) hat der 23jährige Paderborner Simon Rösner heute auch die Nummer 2 der Welt, Ramy Ashour (Ägypten), an den Rand einer Niederlage gebracht.
 
Und wenn man auf die WM zurück blickt, so wird zumindest von deutscher Seite aus das 11:9, 7:11, 11:8, 4:11 und 8:11 Rösners gegen Ashour und damit ein äußerst knappes Ergebnis in fünf Sätzen in Erinnerung bleiben. Sollten noch irgendwelche Zweifel bestanden haben, dass Rösner zu den besten Spielern der Welt gehört, im Match gegen den Ägypter räumte er diese aus. Die deutsche Nummer 1 hat sich zum Star entwickelt - jedoch ohne alle Allüren.

Dass die deutsche Mannschaft mit 0:3 gegen Ägypten verlor, geriet heute fast zur Nebensache, selbst wenn damit der Weg des deutschen Teams im Main Draw beendet ist. Der Titelverteidiger überstand die erste KO-Runde und erreichte die letzten 8 – aber die an 2 gesetzten Ägypter wurden dabei ernsthaft vom Gastgeber getestet, der wieder vor ausverkauftem Ahorn-Sportpark auf dem erstaunlichen ASB Glascourt antreten durfte.

Raphael Kandra hatte mit 1:3 gegen Mohamed El Shorbagy die Begegnung eröffnet (7:11, 11:9, 7:11, 4:11) und es konnte nicht erstaunen, dass er der Nummer 9 der Welt einen Satz abnahm, da jeder Ballgewinn von den Zuschauern wild bejubelt wurde.

Aber es gab wie gesagt kein neues Sommermärchen, auch wenn Rösner gegen Ashour das Match des Tages spielte und zweimal Satzführung hatte. Im abschließenden Dead Rubber Match unterlag Jens Schoor seinem Gegner Karim Darwish mit 9:11 und 6:11.

"Simon spielte sein bestes Match aller Zeiten," gestand der 23-jährige Ashour ein. "Er spielte ohne Druck und hatte nichts zu verlieren. Das war sein bester Tag – das einzige, was für ihn zählte, war mich zu schlagen. Die ganze Aufmachung hier ist absolut klasse, Squash vor so vielen Menschen zu spielen. Die machen sogar noch mehr Lärm als in Ägypten. Das war wie Fußball heute abend, Manchester United gegen Real Madrid oder ähnlich. Das ist gut für uns und gut für das Spiel“, fügte Ashour hinzu. Ich wurde von der Unterstützung für ihn zurück geworfen. Da waren mehr als Tausend Deutsche, und das war klasse“.

Deutschland spielt nun um Platz 9-16 gegen Kanada, das einzige Top 8 gesetzte Team, das nicht ins Viertelfinale einzog. Alle anderen 7 Top-Seeds erreichten die Runde der letzten 8.

Die Viertelfinalspiele:

[1] ENGLAND v [9] ITALY
[4] AUSTRALIA v [6] INDIA
[3] FRANCE v [5] MALAYSIA
[2] EGYPT v [8] USA

9th - 16th place play-offs:
[10] MEXICO v [17/24] HONG KONG CHINA
[14] NETHERLANDS v [17/24] DENMARK
[11] SOUTH AFRICA v [13] FINLAND
[16] GERMANY v [7] CANADA

17th - 24th place play-offs:
[17/24] SPAIN v [17/24] SCOTLAND
[17/24] ARGENTINA v [17/24] KUWAIT
[12] PAKISTAN v [25/32] IRELAND
[15] NEW ZEALAND v [17/24] SWITZERLAND

25th - 32nd place play-offs:
[25/32] HUNGARY v [25/32] BERMUDA
[25/32] AUSTRIA v [25/32] UKRAINE
[17/24] COLOMBIA v [25/32] NAMIBIA
[25/32] KOREA v [25/32] SWEDEN

Zuletzt aktualisiert am 25. August 2011

Zugriffe: 3285

Weiterlesen...

Team-WM: Deutschland mit 0:3 gegen Ägypten - aber Rösner ist der Stern am Squashhimmel

Der Tag neigte sich dem Ende, und am Himmel ging ein neuer Stern auf. Der des Simon Rösner. Zwei Tage nach der knappen Niederlage gegen den Weltranglisten-Ersten Nick Mathew (England) hatte der 23jährige Paderborn die Nummer 2 der Welt, Ramy Ashour (Ägypten), ebenfalls am Rande einer Niederlage. 11:9, 7:11, 11:8, 4:11 und 8:11 lautete das äußerst knappe Ergebnis in fünf Sätzen gegen Rösner. Sollten noch irgendwelche Zweifel bestehen, dass Rösner zu besten Spielern der Welt gehört, im Match gegen den Ägypter strafte er alle Skeptiker Lügen. Seine Performance begeisterte die 900 Zuschauer auf dem ASB Glascourt, mit Standing Ovations wurde er gefeiert.


Begeisterte die Zuschauer in fünf Sätzen gegen Ramy Ashour: Simon Rösner (Foto: DSQV/PSC)

Dass die deutsche Mannschaft mit 0:3 gegen Ägypten verlor, geriet fast zur Nebensache. Damit ist der Weg des deutschen Teams im Main Draw beendet.
Raphael Kandra hatte mit 1:3 gegen Mohamed El Shorbagy die Begegnung eröffnet (7:11, 11:9, 7:11, 4:11).
 

Eröffnete mit viel Einsatz gegen El Shorbagy: Raphael Kandra (Foto: DSQV/PSC).

Danach spielte Rösner gegen Ashour das Match des Tages. Im Dead Rubber Match unterlag Jens Schoor seinem Gegner Karim Darwish mit 9:11 und 6:11.

Zuletzt aktualisiert am 25. August 2011

Zugriffe: 2953

Team-WM: Deutschland 0:3 gegen Ägypten - Rösner der Stern am Himmel

Der Tag neigte sich dem Ende, und am Himmel ging ein neuer Stern auf. Der des Simon Rösner. Zwei Tage nach der knappen Niederlage gegen den Weltranglisten-Ersten Nick Mathew (England) hatte der 23jährige Paderborn die Nummer 2 der Welt, Ramy Ashour (Ägypten), ebenfalls am Rande einer Niederlage. 11:9, 7:11, 11:8, 4:11 und 8:11 lautete das äußerst knappe Ergebnis in fünf Sätzen gegen Rösner. Sollten noch irgendwelche Zweifel bestehen, dass Rösner zu besten Spielern der Welt gehört, im Match gegen den Ägypter strafte er alle Skeptiker Lügen. Seine Performance begeisterte die 900 Zuschauer auf dem ASB Glas Court, mit Standing Ovations wurde er gefeiert.




Begeisterte die Zuschauer in fünf Sätzen gegen Ramy Ashour: Simon Rösner (Foto: DSQV/PSC)

Dass die deutsche Mannschaft mit 0:3 gegen Ägypten verlor, geriet fast zur Nebensache. Damit ist der Weg des deutschen Teams im Main Draw beendet.
Raphael Kandra hatte mit 1:3 gegen Mohamed El Shorbagy die Begegnung eröffnet (7:11, 11:9, 7:11, 4:11).

Eröffnete mit vierl Einsatz gegen El Shorbagy: Raphael Kandra (Foto: DSQV/PSC).

Danach spielte Rösner gegen Ashour das Match des Tages. Im Dead Rubber Match unterlag Jens Schoor seinem Gegner Karim Darwish mit 9:11 und 6:11.

Zuletzt aktualisiert am 25. August 2011

Zugriffe: 3119

Team-WM: Achtelfinale stehen fest - Deutschland gegen Ägypten

Die Achtelfinalspiele der WM in Paderborn stehen nach dem Abschluss der Gruppenspiele fest: Deutschland spielt an 16 gesetzt gegen das an 2 gesetzte Ägypten. Die Topfavoriten aus England treffen auf Hong Kong China (17/24). Frankreich (3) muss gegen Finnland (13) ran und die Überraschungssieger aus Dänemark (17/24), die Pakistan ausgeschaltet haben, spielen gegen Indien (6).

Alle Achtelfinalbegegnungen:

[1] ENGLAND v [17/24] HONG KONG CHINA
[9] ITALY v [10] MEXICO
[4] AUSTRALIA v [14] NETHERLANDS
[6] INDIA v [17/24] DENMARK
[5] MALAYSIA v [11] SOUTH AFRICA
[3] FRANCE v [13] FINLAND
[7] CANADA v [8] USA
[2] EGYPT v [16] GERMANY

Zuletzt aktualisiert am 24. August 2011

Zugriffe: 3231

Offizielle Pool Partner

Squash Termine

Jan
19

19.01.2019 - 20.01.2019

Feb
23

23.02.2019 - 24.02.2019

Feb
23

23.02.2019 - 24.02.2019

Feb
28

28.02.2019 - 03.03.2019

Mär
16

16.03.2019 - 17.03.2019

Apr
6

06.04.2019 - 07.04.2019

Apr
26

26.04.2019 - 28.04.2019

DSQV Mitgliedschaften

DSQV Förderer

Werbung ASS Athletic Sport Sponsoring

Werbung Victor International

Deutscher Squash Verband e.V.