Squash in Deutschland

Anmeldung zum DSQV-Newsletter für DSQV-Pressemitteilungen

Paderborn und Worms führen Bundesligastaffeln der Deutschen Squash Liga an

Das zweite Bundesliga-Wochenende der Deutschen Squash Liga e.V. (DSL) ist gespielt. Es stehen aktuell die vier Endrundenteilnehmer der diesjährigen Auflage erneut auf den Plätzen eins und zwei der beiden Bundesligastaffeln Nord und Süd. Wie die DSL auf ihrer Homepage bekanntgab, finden die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Damen und Herren in den beiden Folgejahren 2019 und 2020 im Sportwerk Hamburg statt. Im Norden steht der amtierende Deutsche Mannschaftsmeister Paderborner SC ganz oben vor Sportwerk Hamburg. Im Süden führt Black&White RC Worms vor dem amtierenden Deutschen Vize-Mannschaftsmeister SI Stuttgart die Tabelle an.

Die Paderborner untermauerten am vergangenen Wochenende mit zwei 4:0 Erfolgen am Samstag gegen den 1. Bremer SC und am Sonntag gegen Aufsteiger RSB in Rheydt, der am Samstag mit einem 3:1 gegen Hamburgs Reserve seinen ersten Saisonsieg in der Bundesliga feierte, ihre Tabellenführung mit einer Bilanz von 16:0 Matches aus vier Partien. Mit Simon Rösner (WRL 5, DRL 1), Raphael Kandra (WRL 19, DRL 2) und Lucas Wirths (DRL 29) bot Paderborn u.a. drei Herren-Nationalspieler auf den Positionen eins bis drei in beiden Matches auf. An Position vier spielte Lennart Osthoff. Die erste Mannschaft des Sportwerk Hamburg ließ am Samstag keine Punkte liegen gegen Paderborns Reserve (4:0 Spiele), doch am Sonntag holten die Hansestädter beim Heimspiel ein sogenanntes "gewonnenes Unentschieden" gegen SC Turnhalle-Niederrhein und büßten so einen Punkt auf Paderborn ein. Nach Spiel- und Satzgleichheit gaben sieben Einzelpunkte in den Sätzen den Ausschlag und somit wanderten zwei Zähler auf das Punktekonto der Hamburger und die Gäste nahmen einen Zähler mit nach Hause. Auf den Positionen 1 der beiden Mannschaften duellierten sich dabei mit Mathieu Castagnet (WRL 26, Krefeld) und Lucas Serme (WRL 32, Hamburg) zwei französische Nationalspieler. Castagnet gewann das Match in drei engen Sätzen gegen seinen Landsmann. Auf Rang drei mit nun neun Punkten liegt der 1. Bremer SC, der zu Sportwerk Hamburg 1 mit einem Rückstand von zwei Zählern in Reichweite zu den Plätzen liegt, die am Saisonende für die Endrunde qualifizieren. Platz 1 und 2 jeder Bundesligastaffel sind am Saisonende jeweils zur Endrunde qualifiziert. Am Tabellenende liegen derzeit die beiden Zweitvertretungen des Sportwerk Hamburg (9. Platz) und Paderborner SC (10. Platz) auf den Abstiegsrängen. Paderborns Zweite holte am Sonntag gegen die Mannschaft aus der Bundeshauptstadt Airport Squash ein "gewonnenes Unentschieden".

Im Süden ließen die Wormser mit Jens Schoor (WRL 201, DRL 26), Tim Weber (DRL 3), Carsten Schoor (DRL 12) und Yannik Omlor (WRL 146, DRL 5) bei ihren Partien gegen den Aufsteiger 1. SC Karlsruhe und den 1. SC Kempten nichts anbrennen und siegten souverän mit zwei 4:0 Erfolgen. Sie belegen damit ohne Verlust eines Spieles im bisherigen Saisonverlauf bei einer Bilanz von 16:0 Spielen aus vier Partien mit insgesamt 12 Punkten Platz eins der Bundesliga Süd. Verfolger SI Stuttgart holte am Wochenende zwei sogenannte "gewonnene Unentschieden" und liegt nun mit zehn Punkten auf Rang zwei: Am Samstag holten die Stuttgarter mit dem amtierenden Deutschen Vize-Einzelmeister Valentin Rapp (WRL 131, DRL 4) an der Topposition auswärts gegen SC Güdingen und am Sonntag beim Heimspiel gegen Squash Devils (jeweils 9:8 Sätze für SI Stuttgart nach 2:2 Spielgleichheit) insgesamt vier Punkte. Auf Platz drei mit akuell acht Punkten folgt der SC Monopol Frankfurt. Bisher punktlos am Tabellenende ist Aufsteiger 1. SC Karlsruhe. Davor sind punktgleich mit jeweils vier Zählern der SC Güdingen und der Königsbrunner SC. Güdingen bot am Wochenende in beiden Begegnungen mit Nafiizwan Adnan (MAS, WRL 40) ihre Nummer eins im Kader auf, der seine beiden Einzelmatches für sich entschied. Die Güdinger bezwangen am Sonntag die Karlsruher glatt mit 4:0 Spielen und holte damit ihren ersten Saisonsieg der noch jungen neuen Bundesligaspielzeit.

Zur Website der Squash-Bundesliga der Deutschen Squash Liga e.V. (DSL) geht es online hier.

Alle Ergebnisse des zweiten Bundesliga-Wochenendes der DSL gibt es online hier.

Offizielle Pool Partner

Squash Termine

Nov
17

17.11.2018 - 18.11.2018

Nov
17

17.11.2018 - 18.11.2018

Dez
7

07.12.2018 - 09.12.2018

Jan
5

05.01.2019 - 06.01.2019

Jan
19

19.01.2019 - 20.01.2019

Feb
7

07.02.2019 - 10.02.2019

Feb
23

23.02.2019 - 24.02.2019

Feb
28

28.02.2019 - 03.03.2019

Mär
16

16.03.2019 - 17.03.2019

Apr
6

06.04.2019 - 07.04.2019

DSQV Mitgliedschaften

DSQV Förderer

Werbung ASS Athletic Sport Sponsoring

Werbung Victor International

Deutscher Squash Verband e.V.