Squash in Deutschland

Anmeldung zum DSQV-Newsletter für DSQV-Pressemitteilungen

Zürich/Skelleftea/Seynod: Deutsche sind bei Weltranglisten ausgeschieden

Zürich/Skelleftea/Seynod - Das deutsche Trio um Simon Rösner (WRL 7, Paderborner SC), Yannik Omlor (WRL 182) und Valentin Rapp (WRL 183, SI Stuttgart) ist bei den gestern gespielten Runden auf ihren Weltranglistenturnieren ausgeschieden. Valentin Rapp unterlag gestern bei den Annecy PSA Open in Seynod (13. bis 18. März inkl. Qualifikation, 10.000 US-Dollar Gesamtpreisgeld) gegen den Spanier Bernat Jaume (WRL 109) im Viertelfinale in vier Sätzen mit 5:11, 5:11, 11:7, 6:11. Sein Vereinskollege Yannik Omlor verlor sein Halbfinale gegen den Niederländer Roshan Bharos (WRL 283) bei den Cronimet Open in Skelleftea (13. bis 17. März inkl. Qualifikation, 5.000 US-Dollar Gesamtpreisgeld) in vier Sätzen mit 11:6, 3:11, 8:11, 6:11. Gewonnen hat in Skelleftea im heutigen Finale der topgesetzte Edmon Lopez (ESP, WRL 69) mit 3:0 Sätzen gegen Roshan Bharos.

Rösner (Setzung: 4) unterlag im Viertelfinale des Grasshopper Cup (12. bis 18. März inkl. Qualifikation, 100.000 US-Dollar Gesamtpreisgeld) dem am sieben gesetzten Ramy Ashour (EGY, WRL 10) in drei Sätzen in rund 34 Minuten Spieldauer mit 6:11, 7:11, 5:11. "Ramy war sehr präsent, flink und stabil und er spielte ein nahezu fehlerfreies Match. Simon hat alles reingeworfen und fand nicht die Mittel, ihn zu besiegen. Im dritten Satz versuchte Simon noch einmal das Tempo zu erhöhen, doch Ramy fand immer die besseren Antworten. Es ist ein verdienter Sieg von Ramy", so Bundestrainer Oliver Pettke.

Die Ergebnisse aus Zürich gibt es online hier.

Die Ergebnisse aus Skelleftea gibt es online hier.

Die Ergebnisse aus Seynod gibt es online hier.

 

Offizielle Pool Partner

Squash Termine

DSQV Mitgliedschaften

DSQV Förderer

ASS Athletic Sport Sponsoring

Victor International

Deutscher Squash Verband e.V.