Squash in Deutschland

7. Frankfurter Insel Open: Jens Schoor verteidigt Titel bei den Herren – Sina Kandra bezwingt Ineta Mackevica bei den Damen

Frankfurt, 10.09.2017. Die Sieger des Saisonauftaktes 2017-2018 des Deutschen Squash Verbandes e.V. (DSQV) bei den Deutschen Ranglisten der Damen und Herren heißen bei den mit 3.500 Euro dotierten 7. Frankfurter Insel Open in der ausrichtenden Frankfurter Squash Insel (Rossittener Straße) Sina Kandra (Paderborner SC, Weltrangliste-Pos. 135, Deutsche Rangliste-Pos. 1) bei den Damen und Jens Schoor (Black & White RC Worms, WRL 76, DRL 3) bei den Herren.

Jens Schoor erhält als Sieger die Prämie von 700 Euro und Kandra bekommt 600 Euro für ihren Sieg. Bei diesem Grand Prix Turnier des DSQV mit dem Wertungsfaktor 1,5 gibt es Punkte für die Deutsche Rangliste, was für den Sieger in der Deutschen Rangliste eine Punktesumme von 1500 bedeutet. Insgesamt fanden 113 Spielerinnen und Spieler aus dem gesamten Bundesgebiet und darunter teilweise auch aus England, Lettland, Schweden, Tschechien, Polen, Spanien, Österreich, Ukraine und Pakistan den Weg nach Frankfurt, darunter gingen letztlich 20 Damen und 93 Herren ins Rennen.

Jens Schoor bezwang seinen Bruder Carsten Schoor im Finale der Herren A mit 3:1 (11:7, 10:12, 11:8, 11:8). Er verteidigte damit den Titel aus 2016 erfolgreich und sicherte sich die 700 Euro-Siegprämie. Nach dem Satzausgleich in Durchgang 2 gewann Jens Schoor die Sätze drei und vier und holte so den Sieg. Dritter bei den Herren wurde Valentin Rapp (SI Stuttgart, WRL 293), der Tim Weber (Black & White RC Worms) mit 3:1 (11:4, 9:11, 11:2, 11:4) Sätzen im kleinen Finale bezwang.

Bei den Damen bezwang die deutsche World-Games 2017 Teilnehmerin Sina Kandra (WRL 135) die knapp 50 Plätze in der Weltrangliste höher positionierte und daher an Position 1 gesetzte Lettin Ineta Mackevica (WRL 87, beide Paderborner SC) in einem spannenden Fünf-Satz-Fight. Kandra ging mit 2:0 Sätzen in Führung, musste dann nach Satz 4 den 2:2 Ausgleich hinnehmen. In Satz 5 setzte sie sich dann mit 11:5 durch und holte sich so den Sieg in der Damen-Konkurrenz (11:7, 11:9, 7:11, 9:11, 11:5). Damen-Dritte wurde die zweite deutsche World-Games 2017 Teilnehmerin Franziska Hennes (Paderborner SC), die die Jugend-Nationalspielerin Saskia Beinhard (SC Monopol Frankfurt) im kleinen Finale mit 3:1 (11:9, 11:4, 10:12, 11:2) Sätzen besiegte.

In den Herrenfeldern, von den es insgesamt sechs Leistungsklassen gab (A bis F), setzten sich Spieler aus dem gesamten Bundesgebiet durch. Im Herren-B-Finale gab es ein vereinsinternes Duell des SC Monopol Frankfurt zwischen den Bundesligaspielern Johannes Voit und Kai Wetzstein. Nach dem 1:1 setzte Wetzstein sich etwas ab und holte die Durchgänge drei und vier jeweils in einem engen Verlauf und holte so den 3:1 (11:7, 2:11, 11:8, 12:10) Sieg in der Herren-B-Konkurrenz gegen seinen Teamkollegen. Platz drei ging an Florian Silbernagl (ebenfalls SC Monopol Frankfurt), der Jan Siegle (SI Stuttgart) im kleinen Finale mit 3:0 Sätzen bezwang.

„Ein top besetztes und gelungenes Turnier mit zufriedenen Spielerinnen und Spielern. Super Stimmung mit einem tollen Publikum. Alle wollen wieder kommen nächstes Jahr. Frankfurt ist halt Frankfurt“, so Stuart Sinclair von der ausrichtenden Squash Insel Frankfurt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Sieger in den Damen- und Herrenfeldern in der Übersicht:

Damen:
Sina Kandra – Ineta Mackevica 3:2 (11:7, 11:9, 7:11, 9:11, 11:5, beide Paderborner SC)

Herren A:
Jens Schoor – Carsten Schoor 3:1 (11:7, 10:12, 11:8, 11:8, beide Black & White RC Worms)

Herren B:
Kai Wetzstein – Johannes Voit 3:1 (11:7, 2:11, 11:8, 12:10, beide SC Monopol Frankfurt)

Herren C:
Robin Ebert (1. SC Karlsruhe) – Kevin Pubantz (1. Ulmer Squash Club)
3:0 (11:7, 11:2, 12:10)

Herren D:
Jens Fischmann (Squash Club Fit Fun) – Kai Waigand (S.C. Yellow Dot Maintal)
3:0 (11:0, 11:0, 11:0)

Herren E:
Jörg Schoor (Black & White RC Worms) – Daniel Friedewald (TSC Heuchelhof)
3:1 (8:11, 11:4, 11:8, 11:6)

Herren F:
Paul Sach (S.C. Yellow Dot Maintal) – Max Wohlleben (TSC Heuchelhof)
3:1 (11:8, 10:12, 11:5, 12:10)

 

Alle Ergebnisse können hier nachgelesen werden.

Offizielle Pool Partner

Squash Termine

Nov
18

18.11.2017 - 19.11.2017

Nov
18

18.11.2017 - 19.11.2017

Nov
27

27.11.2017 - 03.12.2017

Nov
29

29.11.2017 - 02.12.2017

Dez
8

08.12.2017 - 10.12.2017

Jan
5

05.01.2018 - 07.01.2018

Jan
20

20.01.2018 - 21.01.2018

Feb
3

03.02.2018 - 04.02.2018

Feb
15

15.02.2018 - 18.02.2018

Mär
2

02.03.2018 - 04.03.2018

Mär
10

10.03.2018 - 11.03.2018

Apr
13

13.04.2018 - 15.04.2018

Apr
13

13.04.2018 - 15.04.2018

Apr
21

21.04.2018 - 22.04.2018

DSQV Mitgliedschaften

DSQV Förderer

ASS Athletic Sport Sponsoring

Victor International

Doll & Winter

Deutscher Squash Verband e.V.