Squash in Deutschland

Cologne Junior Cup: US-amerikanisches Finale bei den Jungen U19 zwischen Andrew Douglas und Cole Becker - Katerina Tycova steht für Team Deutschland im Mädchen U19-Finale gegen Karina Tyma

Köln - Am vierten Tag des Cologne Junior Cup, dem europäischen Jugendranglistenturnier mit 370 Spielerinnen und Spielern, gab es weitere Überraschungen: Der topgesetzte Schweizer Yannick Wilhelmi unterlag bei den Jungen-U17 mit 1:3 dem Engländer Samuel Todd. Bei den Mädchen U15 schied die topgesetzte Schottin Orla Young gegen die Inderin Aishwarya Khubchandani mit 2:3 Sätzen aus. Mit der Tschechin Kristyna Fialova (CZE) schied eine weitere Topgesetzte bei den Mädchen U19 aus. Indien hat mit vier Spielerinnen und Spielern die meisten Finalisten, es folgen mit jeweils drei die USA und England. Deutschland steht mit Katerina Tycova im U19-Mädchenfinale.

Im Feld der Jungen U13 setzten sich sowohl der Inder Rutva Samant und der Ägypter Abdallah Amr (Setzung beide 17/32) gegen ihre Gegner mit jeweils 3:0 durch. Samant bezwang den Ägypter Omar Tawfik (17/32) und Amr gewann gegen den Franzosen Melvil Scanimanico (17/32). Bei den Mädchen stehen eine Inderin und eine Ägypterin im Finale: Die an Position 1
gesetzte Yuvna Gupta (IND) setzte sich im Semifinale gegen Jhansi Bhavsar (USA, 9/16) durch und die an Position 2 gesetzte Amelie Haworth schied mit 0:3 gegen Lojayn Gohary (17/32) aus. Damit kommt es zu zwei indisch-ägyptischen Finals am morgigen Montag in der U13.

Bei den U15-Feldern steht der topgesetzte Tscheche Marek Panacek im morgen stattfindenden Finale, der auf den Inder Neel Yoshi (33/64) trifft. Panecek und Yoshi zogen jeweils mit 3:0 Siegen über Oliver Green (ENG, 33/64) bzw. Thimi Christiaens (BEL, 3/4) in die letzte Runde ein. Auf ihren Wegen ins Finale gab Panacek einen und Yoshi nicht einen Satz ab und zeigen somit beide ihre Dominanz in dem Wettbewerb. Bei den Mädchen erlebten die Zuschauer einen packenden Halbfinalfight zwischen der topgesetzten Schottin Orla Young und der Inderin Aishwarya Khubchandani (17/32). Khubchandani dominierte in den Durchgängen eins und zwei ihre schottische Kontrahentin, ehe in Satz drei Young bis zum Satzgewinn dominanter agierte. Im Folgesatz setzte sich dieses Bild fort. Am Ende fing sich die Inderin wieder und zog mit dem 3:2 Sieg ins Finale ein. Khubchandani trifft morgen auf die an Position 3/4 gesetzte US-Amerikanerin Serena Daniel, die sich im Halbfinale mit 3:0 gegen die an zwei gesetzte Engländerin Maia Pannell durchsetzte.

Der topgesetzte Schweizer Yannick Wilhelmi unterlag im ersten U17-Halbfinale dem Engländer Samuel Todd (3/4) mit 1:3 Sätzen. Im morgigen Finale trifft Todd auf den Kanadier Liam Marrison (33/64), der im rein kanadischen Halbfinale gegen Eliott Hunt (33/64) mit 3:0 überzeugte. Dass mit Marrison zu rechnen ist, zeigte er bereits in Runde zwei, wo er den an Position 3/4 gesetzten Inder Saksham Choudhary mit 3:0 Sätzen bezwang. Bei den Mädchen steht Fleur Maas (NED, 2) nach ihrem 3:0 Halbfinalsieg gegen die US-Amerikanerin Eujung Park (3/4) im Finale. Im gesamten Turnierverlauf gab Maas bisher nicht einen Satz ab und unterstreicht damit ihre Setzposition zwei eindrucksvoll. Maas trifft im Finale auf die Engländerin Eve Coxon (5/8), die die US-Amerikanerin Jesse Brownell (17/32) im zweiten Halbfinale nach 0:2 Satzrückstand noch mit 3:2 besiegte. Coxon machte bereits im Viertelfinale beim 3:1 Sieg über die topgesetzte Ambre Allinckx (SUI) ihre Ambitionen deutlich.

In der Königsklasse U19 ging bei den Jungen das erste Halbfinale zwischen Cole Becker (USA, 17/32) und Magnus Laursen (DEN, 3/4) über die volle Distanz von fünf Sätzen. Die ersten beiden Sätze war Laursen spielbestimmend, ehe Becker die Pace erhöhte und bei Laursen die Fehlerquote zunehmend anstieg. Dies setzte sich durch die Folgesätze fort und Becker siegte am Ende klar mit 11:4 im fünften Satz. Das zweite Halbfinale zwischen dem Schweizer Roman Allinckx (3/4) und Andrew Douglas (USA, 1) war eine deutliche Angelegenheit für Douglas, der viele Winner bei wenigen Fehlern produzierte und so den Schweizer mit 3:0 besiegte. Damit kommt es also zum US-internen Duell zwischen Douglas und Becker am morgigen Montag. Aus deutscher Sicht spielte Tobias Weggen (5/8, Paderborner SC) in den vorderen Platzierungen gegen den Engländer James Wyatt (5/8). Am Ende eines ausgeglichenen ersten Durchgangs unterliefen Weggen zwei Fehler und in der Verlängerung ging der Satz dadurch an Wyatt. Im zweiten Spielabschnitt fand Weggen nicht die entscheidenden Mittel und musste auch diesen abgeben. Durchgang drei war über die gesamte Dauer ausgeglichen. Nach abgewehrtem Matchball gewann Weggen in der Verlängerung mit 13:11 und stellte den Anschluss her. Satz vier ging am Ende mit 11:4 an Wyatt und damit das Spiel an den Engländer. Für Weggen ist das Turnier mit Platz 7 beendet, da sein morgiger kanadischer Gegner Michael Mehl (2) aufgegeben hat. Weggen bestätigt damit seine Setzung 5 bis 8. 

Bei den U19-Mädchen schied mit Kristyna Fialova (CZE, 1) gegen Karina Tyma (ENG, 3/4) die nächste an Position 1 gesetzte Spielerin aus dem Wettbewerb aus. Tyma dominierte alle Durchgänge gegen die topgesetzte Tschechin und zieht damit ins Finale gegen die Deutsche Katerina Tycova (2) ein. Katerina Tycova spielte eine eindrucksvolle Partie beim 3:1 Sieg gegen Charlotte Jagger (3/4, ENG). Die für den 1. SC Würzburg startende Tycova dominierte ihre Kontrahentin in Durchgang eins nach Belieben. Im zweiten Satz legte Tycova erneu fulminant los (6:2), ehe Jagger einige Winner setzte (6:6) und Tycova danach erneut in die Erfolgsspur zurückfand und den Satz gewann. Satz drei war bis zum 5:5 ausgeglichen, danach setzte sich die Engländerin leicht ab und gab diesen Vorsprung nicht mehr aus der Hand und stelle den 1:2- Satzanschluss her. In Satz vier zeigte Tycova sehr deutlich ihren Siegeswillen und nutzte am Ende den fünften Matchball zum Finaleinzug unter tosendem Applaus der Zuschauer, Betreuer und Fans.

Offizielle Pool Partner

Squash Termine

Jul
19

19.07.2017 - 24.07.2017

Jul
25

25.07.2017 - 29.07.2017

Aug
30

30.08.2017 - 02.09.2017

Sep
29

29.09.2017 - 01.10.2017

Nov
18

18.11.2017 - 19.11.2017

Nov
18

18.11.2017 - 19.11.2017

Nov
28

28.11.2017 - 03.12.2017

Feb
3

03.02.2018 - 04.02.2018

Apr
13

13.04.2018 - 15.04.2018

Newsletter Anmeldung

DSQV Mitgliedschaften

DSQV Förderer

ASS Athletic Sport Sponsoring

Victor International

Doll & Winter

Deutscher Squash Verband e.V.