Squash in Deutschland

Cristina Gomez (ESP) und Roman Allinckx (SUI) gewinnen German Junior Open - Europas Squash-Nachwuchs mit hochklassigen Leistungen im Sportwerk Hamburg

520 Matches, 222Teilnehmer aus 27 Nationen – das waren die German Junior Open 2017 im Sportwerk Hamburg. Trainer, Betreuer und Zuschauer erlebten an drei Tagen hochklassigen Sport geprägt von sportlicher Fairness und hohem Leistungswillen. Man kann sicher sein, im Sportwerk den einen und anderen zukünftigen Weltklassespieler im Erwachsenenbereich gesehen zu haben. Die Titel in den U19-Altersklassen sicherten sich Roman Allinckx (2, SUI) und zum zweiten Mal in Folge Cristina Gomez (1, ESP). Lea-Iris Murrizi (5/8, Squash Devils Stuttgart) sorgte mit dem dritten Platz in der U13-Altersklasse für die beste deutsche Platzierung. Die U19-Jugendnationalspielerinnen Saskia Beinhard (5/8, SC Monopol Frankfurt) und Kacenka Tycova (5/8, 1. SC Würzburg) kamen auf die Plätze 5 bzw. 8. Bei den Jungen belegte Tobias Weggen (5/8, Paderborner SC) den 10. Platz.


„Wir sind immer sehr gern in Hamburg. Die gesamte Organisation ist hochprofessionell und dabei sehr entspannt. Das überträgt sich auf alle Teilnehmer und Betreuer“, resümiert Bundestrainer Oliver Pettke die zweite Auflage der German Junior Open im Sportwerk Hamburg. „Die deutschen Spieler sind mit guten Leistungen in den ersten Tag der German Junior Open gestartet. Am zweiten Tag gab es bei den Leistungen Licht und Schatten. Wir hatten einige Viertelfinals erreicht und es wäre schön gewesen auch den einen oder anderen Halbfinaleinzug mehr gehabt zu haben. Es ist aber ein europäisches Super Series Turnier mit einem sportlich hohen Niveau. Für die Spielerinnen und Spieler war das Turnier ein guter Gradmesser vor den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften sowie den Europameisterschaften. Auch für das Trainerteam war es hinsichtlich der Nominierungen sehr aufschlussreich.“

Die nächsten German Junior Open sind im Sportwerk Hamburg geplant vom 2. bis 4. März 2018. Das nächste europäische Jugendranglistenturnier ist der Pioneer Cup in Köln vom 6. bis 10. Juli2017.

Alle Ergebnisse bei Tournamentsoftware.

BU19
Roman Allinckx  (2, SUI) gewinnt mit den German Junior Open seinen ersten U19-Titel nach zwei Finalniederlagen bei den Italian Junior Open und den Nordic Junior Open. In das Finale startete der Schweizer gegen den Überraschungsfinalisten Nilo Vidal (9/16, ESP) unglücklich. Ihm unterliefen zu viele Fehler, so dass seine physische Stärke nicht zum Tragen kam (6:11). Diese bewies er zusammen mit seinem unbedingten Kampfeswillen aber im zweiten Satz. So kam er zum Satzausgleich und gewann auch den Durchgang drei nach einem 4:8 Punktrückstand (11:8, 12:10). Die Zuschauer glaubten nun an einen 3:1 Erfolg des Schweizers, doch der Spanier spielte sich ins Match zurück und glich seinerseits aus. Im Entscheidungssatz bot Allinckx noch einmal alle Kräfte auf und biss sich nach einem hochklassigen Match beider Akteure zum Titelgewinn durch (11:7). Nach seinem U17-Erfolg im vergangenen Jahr holte Sanjay Jeeva (3/4, BEL) den dritten Platz. Er besiegte Luke Logan (5/8, IRL) mit 3:1.

Tobias Weggen (5/8, Paderborner SC) musste sein letztes Spiel gegen Luca Zatti (9/16, SUI) absagen und belegt als bester Deutscher U19-Jugendlicher den 10. Platz. Der 13. Platz ging an Loic Hennard (17/32, Squash Insel Taufkirchen) und der 15. Platz an Paul Wingelsdorf (33/64, L.A. Squasher Harsefeld Stade). Die Hamburger Nachwuchshoffnung  Julius Winkler (33/64, Sportwerk Hamburg e.V.) musste sich am Sonntag in vier Sätzen James Dougan (33/64, SCO) geschlagen geben und wurde 20.

GU19
Cristina Gomez (1, ESP) verteidigt ihren Titel der German Junior Open erfolgreich. Damit sicherte sich die Spanierin insgesamt ihren vierten U19-Juniorentitel. Im Finale überzeugte Gomez mit Ihrem druckvollen, offensiven Spiel gegen Cindy Merlo (2, SUI). Die Schweizerin konnte anfangs gut mithalten, doch die Spanierin war stets in der Lage das Tempo zu erhöhen (11:4, 11:9, 11:7). Damit blieb Gomez im gesamten Turnierverlauf ohne Satzverlust. Den dritten Platz erkämpfte sich mit einem Fünfsatzmatch die Irin Hannah Craig (3/4,IRL). Sie gewann das kleine Finale gegen Sarah Lauridsen (3/4 DEN).

Den fünften Platz erreichte Jugendnationalspielerin Saskia Beinhard (5/8, SC Monopol Frankfurt), Im entscheidenden Platzierungsspiel siegte sie über Kristyna Fialova (5/8, CZE) mit 3:1 (9:11, 11:8, 11:4, 13:11). Für Kacenka Tycova (5/8, 1. SC Würzburg) reichte es bei den German Junior Open zum 8. Platz und Alice Kramer (9/16, 1. SC Würzburg) beendete das Turnier auf dem  13. Platz.

GU17
Ambre Allinckx (3/4, SUI) sorgte mit ihrem Sieg  im Halbfinale über die topgesetzte Alina Bushma (1, UKR) für eine kleine Überraschung. Auch im Finale konnte die Schweizerin ihre Erfolgsserie halten und gewann 3:0 (11:6, 11:9, 14:12) gegen Fleur Maas (2, NED). Alina Bushma wurde nach ihrem 3:0-Siegen gegen Selena Georgieva (3/4, BUL) dritte. Die beste deutsche Spielerin dieser Altersklasse, Eva Nistler (9/16, 1. SC Würzburg), verpasste ein Top-ten Ergebnis mit dem 11. Platz knapp. 13. Platz Jana Schellmoser (9/16, Königsbrunner SC).

BU17
Für die Schweizer Trainer war der Erfolg von Yannick Wilhelmi keine Überraschung. „Yannick hat insbesondere im letzten halben Jahr einen großen Entwicklungssprung gemacht und auch körperlich zugelegt“, sagt Trainer Florian Pößl. So spielte er das Finale gegen Sam Buckley (5/8, IRL) mit einer besseren taktischen Einstellung abgeklärt runter und gewann verdient mit 3:0 (11:6, 11:8, 11:5)
Im Spiel um den dritten Platz trafen die topgesetzten U17-Spieler aufeinander. Das irische Duell gewann Conor Moran (2, IRL) gegen Scott Gillanders (1, IRL) mit 3:0.

Um den 7. Platz gab es ein rein deutsches Duell zwischen Simon Tietz (17/32, 1. Erlanger SC) und Nils Schwab (9/16, SI Stuttgart). Der Stuttgarter gewann das Spiel mit 3:0. 12. Platz Andre Igelbrink (9/16, SC Hasbergen); 20. Platz Laurin Plank (17/32, Paderborner SC); 24. Platz Maximilian Baum (17/32, SC hot socks Mülheim); 36. Platz Fynn Schuck (33/64, Bargteheider SC);  37. Platz Lennard Hinrichs (33/64, Sportwerk Hamburg); 39. Platz Yanki Sapci (33/64, Sportwerk Hamburg), 42. Platz Philipp Cladders (33/64, SC Turnhalle Niederrhein).

GU 15
Bei den Mädchen U15 gewann die Ägypterin Hana Hesham Taha (9/16) die German Junior Open. Sie überzeugte mit einem klaren 3:0-Sieg (11:3, 11:7, 11:4) gegen Franka Vidovic (3/4, CRO). Hana Hesham Taha hatte im Viertelfinale, die an Position eins gesetzte Tereza Siroka (1, CZE) geschlagen. Ihre Finalgegnerin setzte sich im Halbfinale gegen die zwei gesetzte Slovakin Klára Kohlerova, die am Ende dritte wurde, durch. Lucie Mährle (9/16, Königsbrunner SC) war die einzige deutsche U15-Spielerin. Am Sonntag verlor sie gegen Marie-Amelie Callebraut (9/16, BEL) in vier Sätzen und wurde sechste.

BU15
Marek Panacek (1, CZE) überzeugte im Finale mit seinem offensiven Spiel und gewann verdient gegen  Denis Gilevskiy (2, IRL) mit 3:0 (11:7, 11:3, 11:6). Auf den Bronzerang kam Jakub Pytlowany (3/4, POL). Er siegte im kleinen Finale 3:0 gegen Thimi Christiaens (3/4, BEL). Luis Grübel (5/8, Squash Insel Taufkirchen) musste am Finaltag zwar eine Niederlage gegen Karim Farrag (9/16, CZE) hinnehmen, wurde aber mit dem 6. Platz bester deutscher Jugendlicher. 13. Platz Dennis Igelbrink (9/16, SC Hasbergen); 21. Platz Florian Stöger (17/32, Squash Insel Taufkirchen)

GU13
Das Finale der jüngsten Mädchen gewann Jasmine Tranter (1, ENG). In vier Sätzen (4:1, 12:10, 11:3, 11:4) gewann sie gegen Elfi Markus (2, NED). Lea-Iris Murrizi (5/8, Squash Devils Stuttgart) erspielte sich den 3. Platz. In fünf Sätzen gewann sie das kleine Finale gegen Nova Friberg (3/4, SWE).

BU13
Den Titel der Jungen U13 holte sich Rowan Damming (5/8, NED). Im Finale besiegte er den topgesetzten Dylan Moran (1, IRL) in fünf Sätzen (7-11, 11-3, 18-16, 8-11, 11-5). Den dritten Platz belegt Samuel Gerrits (5/8, NED) nach seinem 3:0-Erfolg gegen Arnav Tevatia (17/32, IND). Bester deutscher Nachwuchsspieler wurde Fabian Igelbrink (17/32, SC Hasbergen) auf dem 14. Platz. 18. Platz Dennis Welte (17/32, Squash Devils Stuttgart); 23. Platz Youssef Elgammal (17/32, Squash Insel Taufkrichen); 24. Platz Alex Ulrich (17/32, Sportwerk Hamburg e.V.); 25. Platz Moritz Tischler (17/32, Squash Pointers Gießen).

Fotos (DSQV/Henning Angerer).

  • British Open 2017: Simon Rösner steht in Runde 2

    B 22.März 2017

    Simon Rösner hat bei den British Open der Herren in Hull (ENG) in Runde 1 gegen Gregoire Marche (Q, FRA) mit 11:3, 11:4, 11:8 gewonnen und steht in der zweiten Runde. Dort geht es für Rösner nun gegen Nick Matthew (4, ENG). Im Qualifikationsfinale war dagegen Schluss für Raphael Kandra nach einer Niederlage gegen Yip Tsz Fung (HKG) mit 10:12, 8:11, 12:14. Zu den Ergebnissen (squashinfo.com).

    Weiterlesen...

  • Trainer C-Fortbildung in Baden-Württemberg am 8. April 2017 - Ausschreibung

    B 22.März 2017

    Der SRLV Baden-Württemberg e.V. führt einen Squash Workshop mit Anerkennung als "Fortbildung Trainer-C-Leistungssport" durch. Teilnehmen können alle Trainer C, Übungsleiter, Jugendwarte und interessierte Squasher aus den Vereinen am 8. April 2017. Zur Ausschreibung der Trainer C-Fortbildung in Baden-Württemberg am 8. April 2017 geht es hier.

    Weiterlesen...

  • Neuer Termin für die A-Trainer Ausbildung

    B 07.März 2017

    Der Termin für die A-Trainer Ausbildung in Marburg (nun der 26.-30 Juni 2017) wurde aktualisiert. Zur Ausschreibung geht es hier.

    Weiterlesen...

  • Cristina Gomez (ESP) und Roman Allinckx (SUI) gewinnen German Junior Open - Europas Squash-Nachwuchs mit hochklassigen Leistungen im Sportwerk Hamburg

    B 05.März 2017

    520 Matches, 222Teilnehmer aus 27 Nationen – das waren die German Junior Open 2017 im Sportwerk Hamburg. Trainer, Betreuer und Zuschauer erlebten an drei Tagen hochklassigen Sport geprägt von sportlicher Fairness und hohem Leistungswillen. Man kann sicher sein, im Sportwerk den einen und anderen zukünftigen Weltklassespieler im Erwachsenenbereich gesehen zu haben. Die Titel in den U19-Altersklassen sicherten sich Roman Allinckx (2, SUI) und zum zweiten Mal in Folge Cristina Gomez (1, ESP). Lea-Iris Murrizi (5/8, Squash Devils Stuttgart) sorgte mit dem dritten Platz in der U13-Altersklasse für die beste deutsche Platzierung. Die U19-Jugendnationalspielerinnen Saskia Beinhard (5/8, SC Monopol Frankfurt) und Kacenka Tycova (5/8, 1. SC Würzburg) kamen auf die Plätze 5 bzw. 8. Bei den Jungen belegte Tobias Weggen (5/8, Paderborner SC) den 10. Platz.

    Weiterlesen...

  • Oregon Open 2017: Raphael Kandra unterliegt im Halbfinale gegen Olli Tuominen

    B 05.März 2017

    Raphael Kandra ist topgesetzt bei den Oregon Open 2017 in Portland (USA) bis ins Halbfinale vorgedrungen - unterlag allerdings dort gegen Olli Tuominen (3, FIN) in fünf Sätzen. 11:7, 11:6, 9:11, 8:11, 9:11 leutete das Ergebnis gegen Kandra, der zuvor gegen Vikram Malhota (8, IND) in vier Sätzen im Viertelfinale und in Runde 1 in fünf Sätzen gegen Iker Bernabeu (ESP) siegreich war. Zur Webseite mit den Ergebnissen (squashinfo.com).

    Weiterlesen...

  • Finalspiele der German Junior Open ohne deutsche Beteiligung - Schweiz gegen Spanien in den U19 Finalspielen im Sportwerk Hamburg

    B 04.März 2017

    Der zweite Tag der German Junior Open ging mitspannenden Spielen bis in den frühen Abend. In fünf Sätzen rang der Schweizer Roman Allinckx (2, SUI) den Belgier Sanjay Jeeva (3/4, BEL) nieder. Zunächst sah schon alles nach einem klaren Erfolge für Allinckx aus, doch dann kam Jeeva zurück ins Spiel und sorgte für den Satzausgleich. Am Ende setzte sich Allinckx mit 11:9 im Entscheidungssatz durch (11:5, 11:2, 10:12, 4:11, 11:9). Zuvor setzte sich bereits der Spanier Nilo Vidal (9/16, ESP) im Halbfinale gegen Luke Logan (5/8, IRL) durch (11-6 13-11, 11-3), nachdem er im Viertelfinale bereits den topgesetzten Elliott Morris(1, IRL) in drei Sätzen bezwang. Tobias Weggen (5/8, Paderborner SC) kämpft am Sonntag gegen Luca Zatti (9/16, SUI) um den 9. Platz und Loic Hennard (17/32, Squash Insel Taufkirchen) spielt gegen Gard Aasness (17/32, NOR) um den 13. Platz. Die Hamburger Nachwuchshoffnung  Julius Winkler (33/64, Sportwerk Hamburg e.V.) musste sich nach seinem Fünfsatzgewinn gegen Ryan Kelly (9/16, IRL)  am Abend dem Norweger Jesper Phillips (9/16)  geschlagen geben. So spielt er am Finaltag um den 19. Platz gegen James Dougan (33/64, SCO).

    Weiterlesen...

  • Favoritensiege zum Auftakt der German Junior Open in allen Altersklassen - Deutsche U19 Mädchen wahren Finalchancen im Sportwerk Hamburg

    B 03.März 2017

    Mit 208 Begegnungen am Freitag starteten die German Junior Open im Sportwerk Hamburg. In den acht Altersklassen der Jungen und Mädchen konnten sich die Topgesetzten durchsetzen. Vorjahressiegerin Cristina Gomez (1, ESP) wurde ihrer Favoritenrolle in der 1. Runde ebenso gerecht wie Cindy Merlo (2, SUI). Ihnen gleich taten es Saskia  Beinhard (5/8, SC Monopol Frankfurt) und Kacenka Tycova (5/8, 1. SC Würzburg). Alice Kramer (9/16, 1. SC Würzburg) musste sich in der 1. Runde Hannah Craig (3/4, IRL) geschlagen geben.

    Weiterlesen...

  • German Junior Open mit 225 Teilnehmern aus 27 Nationen vom 3. bis 5. März 2017 - Europas beste Nachwuchs-Squasher spielen im Sportwerk Hamburg

    B 02.März 2017

    Zum zweiten Mal in Folge spielt der europäische Squash-Nachwuchs vom 3. bis 5. März um die begehrten Titel der German Junior Open im Sportwerk Hamburg. 225 Teilnehmer aus 27 Nationen haben für das Turnier des Europäischen Squash Verbandes mit dem Status eines „European Super Series Tournaments“ gemeldet. Neben dem Kampf um die Titel und gute Platzierungen, geht es um Punkte für die europäischen Jugendranglisten. Außerdem geht dieses hochklassige Juniorenturnier in den Altersklassen U19 bei den Mädchen und Jungen in die Jugendranglisten des Weltverbandes ein. Das größte Spielerkontingent stellt Deutschland als Heimnation mit 35 Squasherinnen und Squashern. Mit jeweils 21 Teilnehmern folgen Irland und die Niederlande sowie Dänemark (19) und die Schweiz (18). Mit jeweils ein bis zwei Spielern sind aber auch Nationen wie Ägypten, Pakistan oder die USA im Sportwerk Hamburg zu Gast.

    Weiterlesen...

  • Windy City Open 2017 in Chicago: Simon Rösner unterliegt im Viertelfinale

    B 28.Februar 2017

    Im Viertelfinale war Schluss für Simon Rösner bei den Windy City Open 2017 in Chicago. Mit 1:3 unterlag der Paderborner gegen Ali Faraq (6, EGY) und musste nach dem 11:8, 8:11, 4:11, 5:11 die Segel streichen. Zur Webseite mit den Ergebnissen (squashinfo.com).

    Weiterlesen...

  • Windy City Open 2017 in Chicago: Simon Rösner besiegt Ramy Ashour in Runde 2

    B 26.Februar 2017

    Bei den Windy City Open 2017 in Chicago hat Simon Rösner in Runde 2 Ramy Ashour (4, WRL 5, EGY) in vier Sätzen besiegt. Mit dem 11:6, 11:8, 6:11, 11:3 zog Rösner ins Viertelfinale gegen Ali Faraq (6, EGY) ein. "Ein inspirierter Rösner lieferte eine der besten Leistungen seiner Karriere bisher und sicherte sich einen grandiosen Sieg über die Nummer 5 der Welt", kommentierte die offizielle Pressemitteilung der PSA das Auftreten Rösners in der Begegnung. Und Rösner bestätigte: "Das ist einer der grössten, wenn nicht gar der grösste Sieg meiner Karriere. Ich bin stolz, hier zurück im Viertelfinale zu sein". In Runde 1 hatte Rösner Chris Hanson (WC, USA) in vier Sätzen besiegt. Zur Webseite mit den Ergebnissen (squashinfo.com).

    Weiterlesen...

  • DSQV verleiht Ehrenmedaille in Bronze an die Deutsche Sportjugend (DSJ) im DOSB

    B 26.Februar 2017

    Die Deutsche Sportjugend ist vom Präsidium des DSQV am 19. Februar 2017 mit der Ehrenmedaille des DSQV in Bronze ausgezeichnet worden. Die Ehrenmedaille übergab DSQV-Präsident Steve Mann zwischen den Finalspielen der DEM in Hamburg an Jan Holze, den Vorsitzenden der Deutschen Sportjugend im DOSB und DOSB-Vizepräsident. „Ich freue mich über diese hohe Auszeichnung und die Anerkennung der Arbeit der Deutschen Sportjugend“, kommentierte Jan Holze die Auszeichnung. „Auch weiterhin werden wir die Kinder- und Jugendarbeit im Deutschen Squash Verband unterstützen, um diesen tollen Sport für viele Kinder und Jugendliche erlebbar und zu einer Herzensangelegenheit werden zu lassen“.

    Weiterlesen...

  • 4. DSQV-Jugendrangliste 2017 in Castrop Rauxel

    B 22.Februar 2017

    Am 25. und 26.02.2017 findet im Sportforum Castrop in Castrop Rauxel  die 4. DSQV-Jugendrangliste statt. Es ist für die Elite der Deutschen Squashjugend das letzte Qualifikationsturnier vor den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften Anfang April in Böblingen.  Insgesamt gehen 74 Jugendliche an den Start. Wir freuen uns auf  spannende und faire Wettkämpfe. Die Meldeliste und den Link findet Ihr hier´.

    Weiterlesen...

  • Franziska Hennes und Carsten Schoor bei DEM zu Aktivensprechern gewählt

    B 21.Februar 2017

    Anlässlich der Deutschen Einzelmeisterschaften 2017 (DEM) in Hamburg wurden auch die Aktivensprecher als Mitglieder des Sportausschusses von den Aktiven gewählt. Franziska Hennes und Carsten Schoor nehmen zukünftig die Vertretung der Spielerinnen und Spiler im DSQV wahr. Der DSQV dankt den ausgeschiedenen Sprechern Raphael Kandra und Sina Wall sehr herzlich. Zum Sportausschuss.

    Weiterlesen...

  • DEM 2017: Simon Rösner gewinnt den elften DEM-Titel in Folge - Franziska Hennes überrascht sich selbst mit DEM-Titel

    B 19.Februar 2017

    Simon Rösner (1, Paderborner SC) und Franziska Hennes (3/4, Paderborner SC) holen sich die Titel bei den 42. DUCAT Deutschen Einzelmeisterschaften. Die DEM war an allen Tagen sehr gut besucht und am Samstag und Sonntag mit jeweils über 250 Zuschauern ausverkauft. Der Endspieltag war wieder gute Werbung für den Squashsport und auch Christoph Holstein, Sportstaatsrat der Behörde für Inneres und Sport, ließ sich von den Finalspielen begeistern. „In den 90er Jahren habe ich selbst viel Squash gespielt und heute wieder Lust bekommen selbst zu spielen.“ Auch Jan Holze; Vorsitzender der Deutschen Sportjugend und DOSB Vizepräsident, besuchte auf Einladung des Deutsche Squashverbandes die Finalspiele. Verbandspräsident Steve Mann lobte die Organisation der DEM und lud alle Zuschauer nicht nur zur DEM 2018 in das Sportwerk ein, sondern auch zum nächsten Turnierhöhepunkt, den German Junior Open vom 3. bis 5. März mit rund 250 Jugendlichen aus 25 Nationen.

    Weiterlesen...

  • DEM 2017 - Tag 1: Klare Favoritensiege am ersten Tag der Deutschen Einzelmeisterschaften

    B 17.Februar 2017

    Am Donnerstagmittag wurden die 42. DUCAT Deutsche Einzelmeisterschaften im Sportwerk Hamburg eröffnet. In den A-Feldern spielen 64 Herren und 24 Damen vom 16. bis 19. Februar um die nationalen Titel. Im ersten Spiel des Tages auf dem Vier-Seiten-Glascourt traf der Hamburger Bundesliga-Spieler Rudi Rohrmüller (5/8, Sportwerk Hamburg e.V.) auf Ulrich Seipel (17/32, S.C. Yellow Dot Maintal). Beim 3:0 Erfolg hatte er ebenso wenig Mühe wie in seinem zweiten Spiel am Abend gegen Felix Paal (17/32, Squash-Pointers Gießen). Auch die weiteren Favoriten konnten die ersten beiden Runden schnell und souverän gewinnen. Titelverteidiger Simon Rösner (1, Paderborner SC) gewann gegen Pascal Martin (33/64, 1. SC Karlsruhe) und Jugendnationalspieler Johannes Dehmer-Saelz (17/32, S.C. Yellow Dot Maintal). Vereinskollege Raphael Kandra (2, Paderborner SC) setzte sich gegen André Hübscher (33/64, Squash Cats 1986 Wallau) und Roman Pahl (17/32, Skwosch Frösche Marburg) durch. Simon Rösner trifft am Freitag in der dritten Runde um 13 Uhr auf Sven Lemmermann (9/16, SI Stuttgart), Raphael Kandra spielt gegen Kai Wetzstein (9/16, SC Monopol Frankfurt) und Florian Silbernagl (9/16, SC Monopol Frankfurt) ist der Gegner von Rudi Rohrmüller. Bei den Damen griffen die Top-Spielerinnen am Donnerstagabend in das Turnier ein und erledigten ihre Aufgaben souverän. Sina Wall (1, Paderborner SC) spielte ihr Auftaktmatch gegen Lokalmatadorin Leonie Winkler (9/16, Sportwerk Hamburg e.V.), die in der ersten Runde gegen Susanne Brozio (17/32, SI Stuttgart) siegte, und überzeugte beim 3:0 mit all ihrer Erfahrung. An der Stätte ihres größten Erfolges fuhr Titelverteidigerin Sharon Cyra Sinclair (2, SC Monopol Frankfurt) einen souveränen 3:0-Erfolg gegen Mai-Ly Nguyen (9/16, SC Rhein Neckar) ein. Am Freitag werden ab 13 Uhr die Damen-Viertelfinalspiele nacheinander auf dem Glascourt ausgetragen.

    Weiterlesen...

  • DEM 2017: Spielpläne der Squash-DEM im Sportwerk Hamburg veröffentlicht - Auftaktspiel auf dem Glascourt mit Rudi Rohrmüller um 13 Uhr

    B 16.Februar 2017

    Die letzten Vorbereitungen zu den 42. DUCAT Deutsche Einzelmeisterschaften im Squash laufen im Sportwerk Hamburg auf Hochtouren und die rund 100 Teilnehmer bereiten sich mit den letzten Trainingseinheiten auf den nationalen Saisonhöhepunkt vor. Die Squashfans können sich vom 16. bis 19. Februar auf Deutschlands beste Squash-Spieler und -Spielerinnen freuen. Von den Top Ten der deutschen Ranglisten sind neun Herren und acht Damen am Start. Dazu zählen bei den Damen auch die Jugendnationalspielerinnen Saskia Beinhard (6. DRL, SC Monopol Frankfurt) sowie Alice Kramer (7. DRL, 1. SC Würzburg) und auch bei den Herren ist mit Tobias Weggen (11. DRL, Paderborner SC) ein U-19 Nationalspieler dabei. Der Spielbeginn ist am Donnerstag, 16. Februar, um 13 Uhr und auch für den Freitag und Samstag wurden die ersten Spiele auf 13 Uhr gelegt, so dass zuschauerfreundlich mehr Spiele am Nachmittag und am frühen Abend ausgetragen werden.

    Weiterlesen...

  • Squash für Kinder und Jugendliche – promotive wurde gegründet und geht an den Start!

    B 14.Februar 2017

    Auf Initiative von squash-begeisterten Menschen und engagierten Unternehmern wurde erfolgreich ein Projekt zur Förderung des Squashsports ins Leben gerufen. Mit promotive hat sich ein Förderverein gegründet, der sich der Aufgabe gestellt hat, den vielseitigen und schnellen Sport „Squash“ wieder populär zu machen. Im Fokus der geplanten Projekte und Konzepte steht dabei die Förderung von Kindern und Jugendlichen aus allen Bereichen unserer Gesellschaft. Eine Chancengleichheit für sozial schwache Familien liegt dem Verein dabei besonders am Herzen. Prominente Botschafter wie beispielsweise die Squash-Einzelmeister Simon Rösner und Sina Wall konnten bereits für das Projekt gewonnen werden. Auch das deutsche Tischtennis-Ass Timo Boll unterstützt die Arbeit von promotive. Ein im Hintergrund wachsendes Unternehmernetzwerk, strategische Partnerschaften und viele andere gute Ideen sind bereits umgesetzt oder befinden sich im Aufbau.

    Weiterlesen...

  • DEM 2017: Meldelisten für die Squash-DEM und den ESCHE-Cup sind online - 97 Teilnehmerinnen und Teilnehmer spielen ab Donnerstag 16.02. im Sportwerk Hamburg

    B 14.Februar 2017

    Am Montag, 13. Februar, wurde die Meldelisten für die 42. DUCAT Deutsche Einzelmeisterschaften und den ESCHE-Cup im Sportwerk Hamburg vom 16. bis 19. Februar veröffentlicht. Insgesamt sind 97 Squasherinnen und Squasher am Start. Topgesetzt sind bei den Herren der zehnfache Deutsche Meister Simon Rösner (Pos. 1, Paderborner SC) und der dreimalige Deutsche Vizemeister Raphael Kandra (2, Paderborner SC). Die weiteren 62 Spieler werden gemäß ihrer Ranglistenpositionen zugelost. Dies erfolgt nach den Setzlisten zwischen den Positionen 3 und 4, 5 bis 8, 9 bis 16 und 17 bis 32 sowie 33 bis 64 im Herren A-Feld. DEM-Bronzemedaillengewinner Rudi Rohrmüller (Sportwerk Hamburg e.V.) wird auf die Setzlistenpositionen fünf bis acht gelost. Sina Wall (Paderborner SC) startet in die Damenkonkurrenz topgesetzt, gefolgt von der Deutschen Meisterin 2016 Sharon Cyra Sinclair (SC Monopol Frankfurt).

    Weiterlesen...

  • 42. Deutsche Squash Einzelmeisterschaften in Hamburg, 16.-19. Februar 2017 - 3 Tage bis zum Meldeschluss

    B 07.Februar 2017

    Nur noch 3 Tage bis zum Meldeschluss für  die Deutschen Squash Einzelmeisterschaften in Hamburg. Das A-Herrenfeld ist bereits sehr gut besetzt, hier werden nach Meldeschluss aufgrund der aktuellen Ranglistenpositionen die ersten 64 Spieler bestimmt. Für allen anderen Spieler gibt es noch freie Plätze im ESCHE-Cup und auch im Damenfeld können noch 8 Plätze vergeben werden. Bitte daran denken, dass bei diesem Turnier für alle Spieler der Punktefaktor 2,0 gerechnet wird. Anmeldungen wie immer über DSQV Interaktiv. (Text von UDo)

    Weiterlesen...

  • Swedish Open 2017: Simon Rösner unterliegt im Halbfinale gegen Gaultier

    B 05.Februar 2017

    Bei den Swedish Open 2017 in Linköping hat Simon Rösner (4, WRL 10) das Halbfinale gegen Gregory Gaultier (2, WRL 3, FRA) in drei Sätzen verloren. Mit 9:11, 11:13, 8:11 zog Rösner dabei den Kürzeren und konnte damit seine Negativbilanz gegen den Franzosen nicht verbessern, in der er seit 12 Jahren nur zweimal siegen konnte. Im zweiten Halbfinale bezwang Karim Abdel Gawad (1, WRL 2, EGY) den Schotten Alan Clyne. Zur Webseite mit den Ergebnissen (squashinfo.com).

    Weiterlesen...

Offizielle Pool Partner

Squash Termine

Apr
29

29.04.2017 - 01.05.2017

Mai
11

11.05.2017 - 14.05.2017

Mai
19

19.05.2017 - 21.05.2017

Jun
16

16.06.2017 - 17.06.2017

Jul
19

19.07.2017 - 23.07.2017

Jul
24

24.07.2017 - 28.07.2017

Sep
29

29.09.2017 - 01.10.2017

Nov
18

18.11.2017 - 19.11.2017

Nov
28

28.11.2017 - 03.12.2017

Newsletter Anmeldung

DSQV Mitgliedschaften

DSQV Förderer

ASS Athletic Sport Sponsoring

Victor International

Doll & Winter

Deutscher Squash Verband e.V.