Squash in Deutschland

Anmeldung zum DSQV-Newsletter für DSQV-Pressemitteilungen

Hamburg: Katerina Tycova und Robin Ebert holen Deutsche Jugendeinzelmeistertitel U19 – Igelbrink Brüder Fabian, Dennis und André holen Triple in U13, U15 und U17 – Aylin Günsav und Julius Benthin siegen bei U23

Hamburg - Die Jubiläumsausgabe der 40. Deutschen Jugend Einzelmeisterschaften (DJEM) zusammen mit der U23-Meisterschaft (jeweils 13. bis 15. April) im Sportwerk Hamburg ist bei den Mädchen und Jungen U19 durch Siege von Katerina Tycova (1. SC Würzburg) und Robin Ebert (1. SC Karlsruhe) am gestrigen Sonntag in der Elbmetropole zu Ende gegangen. Aylin Günsav (Squash Devils) gewann die U23-Konkurrenz. Mit Julius Benthin siegte ein Hamburger Lokalmatador in der gleichen Altersklasse. Die Brüder André, Dennis und Fabian sorgten mit ihren Finalsiegen in der U13, U15 und U17 für einen Titelhattrick. Die Altersklasse der Jüngsten in der U11 war bei den Mädchen fest in den Händen von Hanna Hennig (Rosenheimer Squashverein) und bei den Jungen überzeugte Lennox Vogt (1. Bremer SC) ohne einen einzigen Satzverlust. Die besten 98 Nachwuchsspielerinnen und Nachwuchsspieler aus ganz Deutschland reisten dazu jeweils in die Hansestadt, um die begehrten Meistertitel zu ergattern.

„Wir blicken zufrieden auf die DJEM zurück mit vielen knappen und spannenden Spielen“, so Bundestrainer Oliver Pettke stellvertretend für den Deutschen Squash Verband (DSQV) e.V. Im Rahmen der Siegerehrung gab Bundesjugendwart Axel Wingelsdorf bekannt, dass das erstmals eingeführte und durchgeführte „Pilotprojekt U23“ auch im kommenden Jahr fortgesetzt wird: „Die Teilnahmebedingungen der U23-Meisterschaft werden zusätzlich gelockert und das Event wird ausgelagert unabhängig der DJEM an einem eigenen Ort stattfinden, und zwar in Nottensdorf.“ Die kommende DJEM 2019 wird nach aktuellem Stand in Bayern ausgespielt.

U23:
Gewonnen hat das Feld der jungen Damen Aylin Günsav (Squash Devils) vor Sarah Reich (SC Turnhalle-Niederrhein). Die U23-Meisterschaft der jungen Herren sicherte sich Julius Benthin vom Heimverein Sportwerk Hamburg. Der Bundesligaspieler gab an Position 1 eingestuft im gesamten Turnierverlauf in vier Spielen nur zwei Sätze ab und blieb damit ohne Niederlage im Turnier. Silber erspielten sich Sarah Reich und Willi Wingelsdorf (L.A. Squasher Harsefeld-Stade).

Mädchen U19:
An Position 1 in das Rennen gegangen und diese Favoritenrolle voll und ganz erfüllt: Ohne Satzverlust sicherte sich Katerina Tycova Gold und wurde somit Deutsche Jugendeinzelmeisterin U19. Im Finale setzte sie die Akzente und bestimmte das Spiel bei ihrem 3:0 Erfolg. Tycova zog über Siege gegen Leah Brehbeck (Rainbow Squash Club Wuppertal), Julia Stöger (Squash-Insel Taufkirchen) und Dana Maille (SC Turnhalle-Niederrhein) in das Finale gegen ihre Teamkollegin Eva Nistler ein. Für Tycova war dies ihre letzte DJEM, da sie nun aus der Jugend ausscheidet. „Ich danke allen, die mich auf diesem Wege bisher unterstützt haben“, so eine glückliche Katerina Tycova nach ihrem Titelgewinn.

 

Jungen U19:
„Ich freue mich sehr über den Deutschen Jugendmeistertitel U19. Ich habe damit mein letztes Jugendturnier gespielt und mit meinem persönlichen 4. Titel meine bisherige Sammlung der drei Titel in U13, U15 und U17 um die U19-Konkurrenz erweitert“, so Robin Ebert nach der Siegerehrung zum DSQV. Ebert gewann bisher drei nationale Jugendranglisten in der laufenden Saison und gab bei der diesjährigen DJEM keinen Satz ab. Rang zwei ging an Abdel-Rahman Ghait (SC Turnhalle-Niederrhein), der im Halbfinale den topgesetzten Loïc Hennard (Squash Devils) in fünf spannenden Sätzen mit 11:9 im fünften Satz bezwang und zuvor mit U19-Jugendnationalspieler Johannes Dehmer-Saelz (S.C. Yellow Dot Maintal) ebenfalls bei seinem 3:1 Sieg keinen leichteren Gegner vorfand. Im Finale gab Ebert dann jedoch den Ton an und sicherte sich einen verdienten 3:0 Sieg. Platz drei holte Hennard mit einem Fünfsatzsieg gegen Maximilian Baum (SC hot socks Mülheim), nachdem Hennard zunächst mit 0:2 Sätzen in Rückstand lag.

Mädchen U17:
In zwei Fünfergruppen wurden hier die Vorrunden ausgetragen. Die jeweils zwei gleichplatzierten Spielerinnen einer Gruppe kamen nach dem Abschluss der Vorgruppe dann in die Platzierungsspiele. Im vereinsinternen Duell zwischen Lucie Mährle und Jana Schellmoser (beide Königsbrunner SC) arbeitete Schellmoser schnell eine 2:0 Satzführung heraus. Nach Verlust des dritten Satzes kam die topgesetzte Schellmoser dann wieder besser in das Spiel und so musste Mährle dann auch Satz vier und damit das Spiel abgeben. Rang drei ging an Alexandra Kotkolik (S.C. Yellow Dot Maintal).

Jungen U17:
Favorit Simon Tietz (1. Erlanger SC) spielte sich ohne größere Probleme durch die Gruppenphase und traf dann auf den an Position zwei eingestuften André Igelbrink (SC Hasbergen). Zunächst sah es auch nach einem Favoritensieg aus beim Stande von 2:1 Sätzen für Tietz, doch Igelbrink fightete sich zurück und gewann jeweils in der Verlängerung die Sätze  vier und fünf, wodurch er sich den Deutschen Jugendtitel sicherte. Bronze holte Jan Wipperfürth (SC Turnhalle-Niederrhein) mit einem 3:1 Erfolg über Benedikt Friedl (Rosenheimer Squashverein).

Weitere Altersklassen:
In den Gruppe Mädchen U13 siegte Maya Weishar (Moskitos Waiblingen) in souveräner Manier ohne Verlust eines Satzes vor Yasmin Unislawski (CSC Forum Castrop-Rauxel). Bei den Mädchen U15 wurde Anna Karina Moreno Kopp (1. SC Dresden) ihrer Favoritenrolle gerecht und holte den Sieg vor Lea-Iris Murrizi (Squash Devils) in fünf Sätzen. Bei den Jungen U13 und U15 stand zweimal der Nachname Igelbrink ganz oben: Fabian gewann die U13 gegen Nils Herzberg (SI Stuttgart) in drei Sätzen. Rang drei holte Youssef Elgammal (Squash-Insel Taufkirchen). Fabian’s Bruder Dennis musste über fünf lange und intensive Sätze gegen Laszlo Godde (Squash Devils) ran. Bis zum 6:6 im fünften Satz war das Spiel ausgeglichen, doch dann unterliefen Godde mehrere vermeidbare Fehler und Igelbrink setzte sich ab und gewann den Satz und damit auch den Titel. Die jüngste Altersklasse U11 war bei den Mädchen in festen Händen von Hanna Hennig (Rosenheimer Squash Verein). Bei den Jungen siegte hier Lennox Vogt (1. Bremer SC).

Weitere Bilder zur Ansicht gibt es auf der DSQV-Facebookseite.

Turnierinformationen:
Alle Ergebnisse gibt es unter folgenden Link online hier (Tournamentsoftware.com).

 

Offizielle Pool Partner

Termine Jugend

Jul
18

18.07.2018 - 23.07.2018

Jul
24

24.07.2018 - 29.07.2018

Squash Termine

Jul
18

18.07.2018 - 23.07.2018

Jul
24

24.07.2018 - 29.07.2018

Jul
29

29.07.2018 - 04.08.2018

Aug
29

29.08.2018 - 01.09.2018

Sep
7

07.09.2018 - 09.09.2018

Sep
11

11.09.2018 - 16.09.2018

Nov
17

17.11.2018 - 18.11.2018

DSQV Mitgliedschaften

DSQV Förderer

ASS Athletic Sport Sponsoring

Victor International

Deutscher Squash Verband e.V.